Wettbewerb für Hochhaus am Europaplatz in Berlin

Gläsernes Ausrufezeichen

Viele architekturaffine Menschen überfällt zurzeit das kalte Grauen, wenn sie vom Berliner Hauptbahnhof nach draußen in den Stadtraum treten. Während auf der südlichen Seite Richtung Reichstag monotone Hotelklötze abgestellt wurden, wartet auf der nördlichen Seite zum Europaplatz zurzeit noch ein unwirtliches Areal mit vereinzelten Bürobauten, die das Entrée zur neu entstehenden „Europacity“ – einem geplanten funktional durchmischten Quartier mit über … Mehr lesen

Buch der Woche: Berlin – Babylon

Märkisch Mesopotamien

Die Parallelisierung zwischen dem modernen Berlin und dem altertümlichen Babylon ist ein gängiges Bild, das immer wieder in unterschiedlichen Kontexten aufgerufen wird. Gerade verfilmt Tom Tykwer unter dem Namen „Babylon Berlin“ und unter gewaltigem Aufwand die Kriminalreihe von Volker Kutscher, deren Handlung im Berlin der 1920er Jahre spielt. Zwar könnte man meinen, dass der Vergleich mit der babylonischen Hauptstadt auf … Mehr lesen

Auftaktveranstaltung Tag der Architektur 2017 in Berlin

Architektur und Akzeptanz

Bürgerbeteiligung bei Bauprojekten ist für viele zum Reizthema geworden. Die NIMBY-Haltung – englisch für Not in my Backyard – einiger Akteure in Bürgerinitiativen bringt Vertreter von Stadt und Bauherrnschaft oftmals zur Verzweiflung – und Bauvorhaben zum Erliegen. Andererseits kann die Beteiligung von Bürgern durchaus produktive Kräfte aktivieren, die aufkochenden Emotionen sind zum Teil dadurch zu erklären, dass die Anwohner erst … Mehr lesen

editorial

was soll die bauakademie?

Als der Deutsche Bundestag im Herbst vergangenen Jahres 62 Millionen Euro für den Wiederaufbau der Bauakademie von Karl Friedrich Schinkel in Berlin bereitstellte, ahnte fast niemand, wie schnell diese Summe ausgegeben werden sollte. Um noch im September 2017 einen architektonischen Wettbewerb ausschreiben zu können, initiierte das federführende Bauministerium inzwischen drei Kolloquien, bei denen Fachleute verschiedener entwerfender und geisteswissenschaftlicher Disziplinen Ideen … Mehr lesen

Spaziergänge mit Heiner Farwick

Auf der Promenade

Diesmal treffen sich Heiner Farwick, Präsident des BDA, und Andreas Denk, Chefredakteur dieser Zeitschrift, in Köln am Rhein. Ihr Weg führt sie entlang der neuen rechtsrheinischen Promenade in Deutz, die an diesem sehr warmen Frühsommertag eine architektonische Promenade mit leichter Brise ermöglicht. Das Thema der beiden Flaneure ist berlinisch: Es geht um den geplanten Aufbau der Bauakademie von Karl Friedrich … Mehr lesen

Buch der Woche

Baukunst im Archiv

Neben Gebautem gibt es Vieles, was Architekten ihrer Nachwelt an materiellen Hinterlassenschaften vermachen. Hierzu zählen Zeichnungen, Modelle, Fotografien und schriftliche Dokumente. Die Akademie der Künste in Berlin hat in einem Zeitraum von etwa 1770 bis heute zahlreiche Nachlässe und Sammlungen zur Baukunst archiviert, unter den Stiftern tummeln sich dabei viele prominente Figuren der Architekturhistorie. Hierzu zählen etwa Adolf Loos, Ludwig … Mehr lesen

Europäischer Architekturfotografie-Preis im DAM

Grenzen des Darstellbaren

Seit 1995 wird im Zweijahresrhythmus der Europäische Architekturfotografie-Preis architekturbild verliehen, ausgelobt vom architekturbild e. V., Kooperationspartner und zugleich Ausstellungsort des renommierten Preises ist das DAM, in dem am 5. Mai auch die feierliche Preisverleihung stattfinden wird. Der Gewinner des diesjährigen Preises zum Thema „Grenzen“ ist der Berliner Fotograf Andreas Gehrke, der in seiner Bildserie „Arrival“ provisorische Flüchtlingsunterkünfte in Berlin dokumentiert. … Mehr lesen

Positionen des BDA

Neue Bauakademie

2016 beschloss der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags, 62 Millionen Euro für den Wiederaufbau der Bauakademie von Karl Friedrich Schinkel in Berlin zur Verfügung zu stellen. Bereits am 16. Februar dieses Jahres wurde im Berliner Kronprinzenpalais ein dreistufiges ergebnisoffenes Dialogverfahren zur Wiedererrichtung des Baus in der historischen Mitte Berlins von Bundesbauministerin Barbara Hendricks eröffnet. Die Bundesstiftung Baukultur ist mit der Moderation … Mehr lesen

neu im club

Raum, Situation und Atmosphäre

Sohrab Zafari, Architekt BDA, Atelier Zafari, Berlin Über den Dächern Neuköllns schweift unser Blick in alle vier Himmelsrichtungen. Nicht weit im Süden ragt die obskure Silhouette des Mega-Hotels Estrelle über die Giebel, im Westen Wasserturm und Antennen des ehemaligen Flughafens Tempelhof, im Norden die Hochhausneubauten zwischen Ostbahnhof und dem Treptower Park. Von unten dudelt Musik aus dem Radio der Handwerker. … Mehr lesen

Wohnbauten von zanderrotharchitekten in Berlin

Sixpack mit Schubladen

Die Liebigstraße im Berliner Stadtteil Friedrichshain ist insofern interessant, als sie eine Art Hintereingang auf der Rückseite des stalinistischen Prachtboulevards der ehemaligen Stalin- und heutigen Karl-Marx-Allee bildet. Hier, wo die Repräsentationsmeile  an ihrem östlichen Ende noch Frankfurter Allee heißt, ehe sie am Frankfurter Tor zur Karl-Marx-Allee wird, haben zanderroth architekten (siehe der architekt 1/14, S. 90-93) sechs Wohnhäuser auf einem … Mehr lesen