Bürokonzept von Bene

Vernunft und Emotion

In unmittelbarer Nähe des Kölner Rudolfplatzes ist an der Ecke Pilgrimstraße/Habsburgerring – nach einem Wettbewerb 2005 – bis 2011 das Bürogebäude Westgate entstanden. Der Bau nach Plänen des Düsseldorfer Büros HPP trat an die Stelle der ehemaligen Hauptstelle der Kölner Sparkasse – ein städtebaulich elegant an der Kreuzung gestaffelter Baukörper, der die beiden Hauptrichtungen von Ring und östlich abgehender Pilgrimstraße … Mehr lesen

neu im club im DAZ-Glashaus

Design und Architektur

Der Däne Sigurd Larsen arbeitet als Möbeldesigner und Architekt in Berlin. Dabei ist eine Disziplin nicht das „Restprodukt“ der anderen, sondern beides steht gleichberechtigt nebeneinander. Was die Entwürfe des in Ǻrhus und Kopenhagen ausgebildeten Gestalters verbindet, ist ihr dialektischer Anspruch: ob Möbelserie für die Nordischen Botschaften in Berlin, Hotelzimmer oder Wohnhäuser – die Entwürfe von Sigurd Larsen operieren im Spannungsfeld … Mehr lesen

der architekt 2016

Jahresinhaltsverzeichnis

Das Inhaltsverzeichnis aller Ausgaben des architekt aus dem Jahr 2016 ist nun online. Sämtliche Autoren sowie die wichtigsten Orte, Themen und Stichworte der Zeitschrift können recherchiert werden. Auf Wunsch können Sie einzelne Hefte nachbestellen, die Informationen hierzuentnehmen Sie unserem Impressum. Die PDF-Datei des Jahresinhaltsverzeichnisses 2016 steht hier zum Download bereit.

Diskussionsveranstaltung im Haus der Architektur Köln

Brutalismus am Rhein

Der sogenannte Brutalismus ist seit einigen Jahren ein heißes Thema in der Architektur- und Denkmalpflege-Debatte. Vorträge, Konferenzen und Ausstellungen zum Thema zeugen von zunehmender Faszination und Wertschätzung in Fachkreisen für den Baustil. Diverse brutalistische Bauten sind von Verfall oder Abriss bedroht. Auch in Nordrhein-Westfalen gibt es zahlreiche Bauwerke dieser Epoche. Für ihren Erhalt setzt sich nun die neu gegründete „Initiative … Mehr lesen

Ausstellung in der Architekturgalerie München

Architekturkritik im Wandel

Die Architekten von Gerkan, Marg und Partner (gmp) hatten ihren ersten großen Erfolg zugleich mit ihrem ersten Auftrag – dem Bau des Flughafens Berlin-Tegel (1965 – 1975). Bis heute werden sie für die architektonische Leistung des Großprojektes von Kritikern gewürdigt, zuletzt im Juli 2016 mit dem BDA-Architekturpreis „Klassik Nike“. Seit diesem ersten Projekt wurden in den letzten Jahrzehnten jedoch nahezu … Mehr lesen

Ausstellung in Halle-Neustadt

Big Heritage

Die Großplattensiedlung Halle-Neustadt, auch Ha-Neu genannt, wurde in den 1960er Jahren als „Sozialistische Stadt der Chemiearbeiter“ gebaut. Eine eigenständige und lebenswerte Stadt sollte hier für die Arbeiter der Chemiestandorte Schkopau und Leuna entstehen, großzügig angelegt, mit vielen Grünanlagen und anspruchsvoller Kunst am Bau. Jedoch wurden Teile der vorgesehenen Infrastruktur niemals umgesetzt, die ungenügende verkehrsmäßige Anbindung an das Zentrum der Stadt … Mehr lesen

Veranstaltungsreihe im KAP Köln

Moderne Gedanken

Der Begriff „Moderne“ ist, beschränkt auf den Bereich der Kunst- und Architekturgeschichte, schwer zu greifen. Bauhaus ist eines der Stichworte, aber bekanntermaßen ist damit kein homogener Stil zu verbinden. Ebenso können auch frühere und abseitig vom Bauhaus entstandene Bau- und Kunstwerke unter der Bezeichnung subsumiert werden – einig ist man sich wohl nur, dass die „Moderne“ der Vergangenheit angehört. Eine … Mehr lesen

Online-Ausstellung zum Bauhaus

Die unendlichen Weiten des Wissens

Trotz der kurzen Zeit seiner Existenz – knapp 14 Jahre – verliert sich das materielle und geistige Erbe des Bauhaus heute in einer Art Unüberschaubarkeit. In Vorbereitung auf das 100-jährige Jubiläum der Eröffnung der Schule in drei Jahren ist es höchste Zeit, in die Materie einzutauchen. Für alle bisher Unwissenden oder nach mehr dürstenden Jünger bietet das Harvard Art Museum … Mehr lesen

Ausstellung in der Berlinischen Galerie

Visionen am Rande des Wahnsinns

„Wir sind keine Künstlergruppe. ,Bauen‘ steht über jedem Künstlertum. […] Nur die große Heiterkeit wird siegen. Tanzen und Bauen!“ Mit diesen Worten gründete Bruno Taut im November 1919 einen der berühmtesten Briefzirkel für Architekten und Künstlern des letzten Jahrhunderts: Die Gläserne Kette. Geistig geboren aus der Novemberrevolution 1918, diente sie dem Austausch utopischer Visionen unter anderen zwischen Hermann Finsterlin, Wenzel … Mehr lesen

der architekt 2015

Jahresinhaltsverzeichnis

Das Inhaltsverzeichnis aller Ausgaben des architekt aus dem Jahr 2015 ist nun online. Sämtliche Autoren sowie die wichtigsten Orte, Themen und Stichworte der Zeitschrift können recherchiert werden. Auf Wunsch können Sie einzelne Hefte nachbestellen, die Informationen hierzu entnehmen Sie unserem Impressum. Die PDF-Datei des Jahresinhaltsverzeichnisses 2015 steht hier zum Download bereit.