Positionen des BDA

Neue Bauakademie

2016 beschloss der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags, 62 Millionen Euro für den Wiederaufbau der Bauakademie von Karl Friedrich Schinkel in Berlin zur Verfügung zu stellen. Bereits am 16. Februar dieses Jahres wurde im Berliner Kronprinzenpalais ein dreistufiges ergebnisoffenes Dialogverfahren zur Wiedererrichtung des Baus in der historischen Mitte Berlins von Bundesbauministerin Barbara Hendricks eröffnet. Die Bundesstiftung Baukultur ist mit der Moderation … Mehr lesen

Buch der Woche: Otto Bartning

Am Puls der Zeit

Im Rahmen des Pressegesprächs zur Eröffnung der Ausstellung „Otto Bartning. Architekt einer sozialen Moderne“ (siehe der architekt 2/17, S. 12-13) am 30. März dieses Jahres erzählten die Kuratorin Sandra Wagner-Conzelmann und der Darmstädter Architekturhistoriker Werner Durth begeistert von der Sichtung des Nachlasses des 1959 verstorbenen Bartnings. Fast entschuldigend fügten beide an, der nun vorliegende Ausstellungskatalog sei eigentlich nur ein Vorspiel … Mehr lesen

Häuser-Award 2017

Einfamilien-Spektakel

Für manche mag das Einfamilienhaus nicht mehr zeitgemäß sein, so etwa für den Architekturkritiker Niklas Maak, der in seinem Buch „Wohnkomplex“ gegen das Eigenheim als überholtes Wohnideal wettert. Für viele andere stellt es jedoch noch immer ein bedeutsames Lebensziel und eine Möglichkeit dar, die eigene Lebenswelt nach individuellen Vorstellungen zu erschaffen. Dabei sind auch architektonische Höchstleistungen möglich, die die Zeitschrift … Mehr lesen

neu im club im DAZ-Glashaus mit Bartscher Architekten BDA

Hand in Hand

Am 7. März findet im DAZ-Glashaus in Berlin der nächste Talk der gemeinsam vom DAZ und der Zeitschrift der architekt ausgerichteten Reihe „neu im club im DAZ-Glashaus“ mit Alexander Bartscher statt. Der Architekt spricht ab 19 Uhr mit David Kasparek (Redakteur bei der architekt) über die Arbeit des Büros, das er mit seiner Frau Elisabeth in Aachen führt. BARTSCHER Architekten … Mehr lesen

Deutsch-polnischer Architekturförderpreis ausgelobt

BDA-SARP-Award 2017

Der vom Bund Deutscher Architekten BDA und dem polnische Architektenverband SARP ausgelobte BDA-SARP-Award zeichnet eine Abschlussarbeit aus, die von beispielhaften, zukunftsweisenden Ideen und einer außergewöhnlichen schöpferischen Begabung des Autors zeugt und richtet sich an Absolventen der Fachrichtung Architektur an deutschen und polnischen Hochschulen. Die Projekte müssen nicht im thematischen Kontext mit Polen stehen. Jede Hochschule kann eine Diplom- oder Masterarbeit … Mehr lesen

Förderpreis ausgelobt

max 45

Conrad Wilhelm Hase (1818–1902) realisierte bereits in jungen Jahren unverputzte Backsteinbauten und begründete die Hannoversche Architekturschule, die in Norddeutschland wie auch in ganz Europa den Rundbogenstil einsetzte. max45  fragt: Wie bauen junge Architekten in Niedersachsen heute? Zum zweiten Mal wird nach drei Jahren wieder der Förderpreis 2017 für besonders qualitätvolle Beiträge der Planungskultur und Baukunst vergeben. Auslober sind der BDA … Mehr lesen

TELEINTERNETCAFE im Gespräch mit David Kasparek

Ein entschleunigtes Stück Stadt

Das „Labor“ im Kreativquartier München David Kasparek: Wir haben das Kreativquartier in München bereits in unserer Zeitschrift vorgestellt (der architekt 2/14) und nun wurde es auf dem Berliner Gespräch des BDA im Dezember letzten Jahres Thema. Ihr Entwurf, gemeinsam mit Treibhaus Landschaftsarchitekten (Hamburg), gleicht eher einem strategischen Vorschlag denn einer städtebaulichen Planung. Die Beteiligten vor Ort – Stadt, Planer und … Mehr lesen

Das 20. Berliner Gespräch des BDA

Concrete Jungle

Traditionell behandelt der Bund Deutscher Architekten (BDA) in seinem Berliner Gespräch architektonische Themen an der Schnittstelle von Theorie und gesellschaftlicher Umsetzung. Am 5. Dezember widmete sich der BDA unter dem Titel „Das urbane Gewissen“ in interdisziplinären Beiträgen und Diskussionen der Frage, welche Wege aus der Ökonomisierung der Stadt führen. Heiner Farwick, Präsident des BDA und Architekt in Ahaus und Dortmund, … Mehr lesen

Das 20. Berliner Gespräch des BDA

Das urbane Gewissen

Am 5. Dezember findet von 10 bis 16 Uhr das 20. Berliner Gespräch des BDA im Berliner DAZ statt. Traditionell behandelt der BDA in seinem alljährlichen Symposium architektonische Themen an der Schnittstelle von Theorie und gesellschaftlicher Umsetzung. In diesem Jahr widmet sich der Verband unter dem Titel „Das urbane Gewissen“ in interdisziplinären Beiträgen und Diskussionen der Frage, welche Wege aus … Mehr lesen

Betätigungsplatte von BDA-Partner TECE

Reduziert und ohne Klappern

Der legendäre Ausspruch Ludwig Mies van der Rohes „Less is more“ hat im Laufe der Jahre eine Vielzahl von Aufgüssen erfahren. Von „Less is a bore“ über „Yes is more“ bis hin zu „More is more“. Trotz all dieser Abwandlungen und Erweiterungen des Mies´schen Diktums: in puncto technischer Ausstattung im Inneren ihrer Bauten tendieren bis heute die meisten Architektinnen und … Mehr lesen