Symposium im DAM

Normen und Bauen

Die mit der Aufklärung einhergehende Vermessung der Welt hat zugleich die Grundlage für ihre Normierung hervorgebracht. Normen dienen dabei vor allem dazu, die Dinge verlässlicher, sicherer und effektiver zu machen und spielen insbesondere in der Architektur eine bedeutsame Rolle. Im Deutschen Architekturmuseum Frankfurt am Main findet vom 20. bis 22. Oktober ein Symposium unter dem Titel „Norm-Architektur – Von Durand … Mehr lesen

Ausstellung im Architekturmuseum München

Die temporäre Stadt

Eigentlich ist es eine der Grundanforderungen an Architektur, dass sie beständig ist und uns bestenfalls über Jahrzehnte oder sogar Jahrhunderte Schutz vor aller Art von Einflüssen gewährt. Doch zahlreiche großangelegte Veranstaltungen, wie etwa das Oktoberfest, sowie Militär- und Flüchtlingscamps beweisen, dass auch temporäre bauliche Strukturen sehr gut funktionieren und die Versorgung von großen Menschenmengen bewältigen können. Eine Ausstellung im Architekturmuseum … Mehr lesen

Europäischer Architekturfotografie-Preis im DAM

Grenzen des Darstellbaren

Seit 1995 wird im Zweijahresrhythmus der Europäische Architekturfotografie-Preis architekturbild verliehen, ausgelobt vom architekturbild e. V., Kooperationspartner und zugleich Ausstellungsort des renommierten Preises ist das DAM, in dem am 5. Mai auch die feierliche Preisverleihung stattfinden wird. Der Gewinner des diesjährigen Preises zum Thema „Grenzen“ ist der Berliner Fotograf Andreas Gehrke, der in seiner Bildserie „Arrival“ provisorische Flüchtlingsunterkünfte in Berlin dokumentiert. … Mehr lesen

Symposium zu Flüchtlingsbauten im DAM

Wohnraum für alle

Im Rahmen der Ausstellung „Making Heimat“ im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt am Main findet am 29. März ein Symposium zum Thema „Flüchtlingsbauten“ statt. Dabei soll die Thematik aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet werden. Geladen sind Architekten, Journalisten, Soziologen und weitere Akteure aus Forschung und Politik, die über Herausforderungen und Perspektiven von Flüchtlingsunterkünften diskutieren. Dabei soll auch auf die allgemeine Wohnungsnot in … Mehr lesen

DAM zeigt die besten Bauten Europas

Europas Beste

Der Mies van der Rohe Award, der Preis der Europäischen Union für zeitgenössische Architektur, wird alle zwei Jahre vergeben, um Architektur in Europa zu würdigen und entsprechend auszuzeichnen. Zur 14. Verleihung zeigt das Deutsche Architekturmuseum (DAM) in Frankfurt am Main in Kooperation mit der Fundacío Mies van der Rohe (Barcelona) ab dem 9. September eine Ausstellung mit den 420 besten … Mehr lesen

Preisverleihung und Ausstellung des „max40 – Junge Architekten“

Der große Tag

Am 1. März 2016 entschieden und kurz darauf auch von uns verkündet: die Gewinner des BDA-Architekturpreis „max40 – Junge Architekten“. Wie damals angekündigt, folgt jetzt die dazugehörige Ausstellung im Deutschen Architekturmuseum DAM in Frankfurt am Main. Der Preis, den der BDA Hessen seit 2001 alle vier Jahre vergibt, wurde in diesem Jahr zum ersten Mal gemeinsam von den Landesverbänden des … Mehr lesen

editorial

diagnose: retrograde utopie

Auf den ersten Blick brandaktuell, auf den zweiten jedoch ein sentimentaler Rückblick in die Vergangenheit: Der deutsche Pavillon bei der Architekturbiennale in Venedig ist wieder einmal selbst zum Ausstellungsstück geworden. Der deutsche Generalkommissar Peter Cachola Schmal, Direktor des Deutschen Architektur Museums, ist mit seinem Kurator Oliver Elser und der Koordinatorin Anna Scheuermann grundsätzlich auf das vielsagende Oberthema „Reporting from the … Mehr lesen

Ausstellung im Deutschen Architekturmuseum

Vergangene Zukunft

Wie hat man sich in den vergangenen Jahrzehnten die Zukunft vorgestellt? Dieser Frage ging man vor nicht allzu langer Zeit  auf eher humorvolle Weise nach, als der 1985 entstandene und 2015 spielende Film „Zurück in die Zukunft II“ im letzten Jahr endlich einem Abgleich mit der Realität unterzogen werden konnte. Etwas spöttisch kann man konstatieren: Die Prognose von fliegenden Autos … Mehr lesen

Gesprächsabend mit dem Wiener Architekten

Glück im DAM

Am Donnerstag, den 11. Februar 2016, ist Harry Glück zu Gast im Deutschen Architekturmuseum DAM. Der Wiener Architekt realisierte seit den 1960er Jahren die beeindruckende Anzahl von 18.000 Wohnungen, davon 16.000 im Raum Wien. Gleichzeitig bewies er, dass die Lebensqualität, die viele Menschen nach wie vor in einem freistehenden Haus mit Garten in den Vororten suchen, in der Großstadt realisierbar … Mehr lesen

Buch der Woche: Gespräche über das Ausstellen von Architektur

Auf der Suche nach dem Nerv

Eine der zentralen Fragen in der Architekturproduktion ist, wie man das Gemachte und Gedachte vermittelt. Dabei stößt man mindestens auf eine doppelte Folgeproblematik, da sich Architektur neben den Fachkollegen auch an eine Vielzahl fachlich unterschiedlich versierter Laien wendet – interessierte, wie uninteressierte. Allen gemein ist dabei jedoch, dass sie Architektur nutzen. Fragen nach der Sinnhaftigkeit und Notwendigkeit der Kommunikation von … Mehr lesen