der architekt 5/20

das blaue wunder

vom wert und preis des wassers Mit den steigenden Temperaturen des Klimawandels, der Urbanisierung und dem Wachstum der Weltbevölkerung wird Trinkwasser in vielen Regionen zu einem raren Gut. Die Hälfte der Weltbevölkerung verfügt schon heute über weniger Wasser als die Bewohner des antiken Roms. Städte beschäftigen sich daher zunehmend mit der Nutzung und Schonung der Ressource Wasser. Dabei geht es … Mehr lesen

editorial

39° 8‘ 4,6‘‘ N , 26° 30‘ 12,6‘‘ O

Die geographischen Koordinaten des Flüchtlingslagers Moria nahe Mytileni auf der griechischen Insel Lesbos geben nicht preis, dass dies der Ort ist, an dem die europäische – und damit die deutsche – Flüchtlingspolitik an einem Tiefpunkt angekommen ist. Das „Erstaufnahmelager“ bei Moria wurde 2014 eingerichtet. Im Zuge der Fluchtwelle 2015 wurde das Lager, das von der griechischen Polizei und der UN-Flüchtlingsagentur … Mehr lesen

Annette Rudolph-Cleff

Das blaue Wunder

Vom Wert und Preis des Wassers Mit den steigenden Temperaturen des Klimawandels, der Urbanisierung und dem Wachstum der Weltbevölkerung wird Trinkwasser in vielen Regionen zu einem raren Gut. Die Hälfte der Weltbevölkerung verfügt schon heute über weniger Wasser als die Bewohner des antiken Roms und Prognosen der UNO zu Folge wird die verfügbare Wassermenge bis 2025 um ein Drittel weiter … Mehr lesen

John von Düffel

Empathie mit dem Baggersee

Wasser als poetischer Spiegel Immer, wenn dieser Tage vom Wasser die Rede ist, muss ich an die Wälder denken. Als ich meinen Klima-Roman „Der brennende See“ schrieb, war noch nicht absehbar, was das Jahr 2020 bringen würde. Zwar sind sämtliche Wetter- und Wasservorhersagen des Buches eingetreten, aber eine Pandemie von dieser Durchschlagskraft hatte wohl kein Autor auf dem Zettel. Doch … Mehr lesen

Inga Bolik

Amphibische Stadträume

Oder: Vom Wert des Regenwassers Endlich Regen in der Stadt, eine Wohltat nach wochenlanger Hitze. Der Asphalt dampft. Doch die Abkühlung ist nur von kurzer Dauer, schnell ist es wieder heiß und trocken. Das zentrale Abwassersystem unserer Städte ist darauf ausgelegt, Regenwasser schnellstmöglich in den Untergrund abzuleiten. Durch den hohen Versiegelungsgrad – in innerstädtischen Verdichtungsräumen bis zu 90 Prozent – … Mehr lesen

Simon Gehrmann

Aus der Not lernen

Wassermanagement in Australien In Deutschland beginnt spätestens gegen Ende des Frühjahrs jedes Jahr aufs Neue die Diskussion, ob sich die bevorstehende Jahreszeit in die Reihe der Jahrhundertsommer eingliedern und damit von Hitzewellen und geringem Niederschlag geprägt sein wird, oder ob diese nun wieder milder verlaufen wird. Unterstützt wird die Diskussion durch die Presse und Wissenschaft, die über alle zur Verfügung … Mehr lesen

tatort

Ein kultureller Impuls

Wir suchen ein Bauwerk, das eine besondere Rolle in der Nachkriegs-Architekturgeschichte spielt oder gespielt hat – sei es durch eine besondere Eigenschaft, eine ungewöhnliche Geschichte oder eine spezifische Merkwürdigkeit. Lösungsvorschläge können per Post oder E-Mail an die Redaktion gesandt werden. Unter den Einsendern der richtigen Antwort verlosen wir ein Exemplar des Buchs „Neues soziales Wohnen. Positionen zur IBA Wien 2022“ … Mehr lesen