Houston, we have a problem

Atmungsaktiv

Luft als Alternative zum Dämmen mit WDVS Mit dem Jahresthema „Kulisse und Substanz“ nimmt der BDA sich 2019 verstärkt den drängenden Fragen rund um den Themencluster Ökologie und Verantwortung an. Dabei steht die Diskussion im Vordergrund, welche Maßnahmen uns substanziell dabei helfen können, die Effekte des Klimawandels zu gestalten, und welche Eingriffe, Postulate oder Moden nur Kulisse bleiben. Bereits vor … Mehr lesen

der architekt 3/19

houston, we have a problem

ökologie und verantwortung Mit dem Schritt aus dem Orbit unseres Planeten hinaus fallen in die 1960er Jahre zwei scheinbar paradoxe Entwicklungen in das gleiche Jahrzehnt. Der Beginn des Raumfahrtzeitalters markiert auch den der modernen Umweltbewegung: radikale Fortschrittsgläubigkeit auf der einen, die Bewusstwerdung, dass unser Planet und die eigene Existenz in einem fragilen Zusammenhang stehen, auf der anderen Seite. Henry George … Mehr lesen

editorial

klima und ästhetik

Fast wäre es beim BDA-Tag in Halle (Saale) zum offenen Disput gekommen. Zum Hintergrund: Am Nachmittag des Tages stellte der BDA sechs Projekte zur Diskussion, die pars pro toto aus den Einsendungen ausgewählt worden waren, die ein „Call for projects“ erbracht hatte. Dieser Aufruf war Ende letzten Jahres auf Initiative unserer Redaktion, von BDA und DAZ ergangen und hatte über … Mehr lesen

Ökologie und Verantwortung

Houston, we have a problem

Mit dem Schritt aus dem Orbit unseres Planeten fallen in den 1960er Jahren zwei scheinbar paradoxe Entwicklungen in das gleiche Jahrzehnt: Der Beginn des Raumfahrtzeitalters markiert auch den der modernen Umweltbewegung. Radikale Gläubigkeit an ein Leben jenseits der Erde auf der einen, und die Bewusstwerdung, dass der Planet Erde und unsere eigene Existenz in einem sehr fragilen Zusammenhang stehen, auf … Mehr lesen

Hans Joachim Schellnhuber im Gespräch

Das Ende des Beton-Zeitalters

Klimawandel und die Folgen für die Architektur Hans Joachim Schellnhuber (*1950) studierte an der Universität Regensburg Physik und Mathematik, promovierte 1980 in theoretischer Physik und schloss 1985 seine Habilitation ab. Von 1989 bis 1993 war Schellnhuber Professor für Theoretische Physik am Institut für Chemie und Biologie des Meeres der Universität Oldenburg, dessen geschäftsführender Direktor er 1992 war. Im Anschluss übernahm … Mehr lesen

tatort

Ein internationales Symbol

Wir suchen ein Bauwerk, das eine besondere Rolle in der Nachkriegs-Architekturgeschichte spielt oder gespielt hat – sei es durch eine besondere Eigenschaft, eine ungewöhnliche Geschichte oder eine spezifische Merkwürdigkeit. Lösungsvorschläge können per Post oder Email an die Redaktion gesandt werden. Unter den Einsendern der richtigen Antwort verlosen wir ein Buch. Einsendeschluss ist der 22. Juli 2019. Der kleine Ort am … Mehr lesen

BDA Montagsgespräch in Köln

Kultur und Kommerz

Oft scheinen sich wirtschaftliche Rentabilität und kreative Freiräume bei Bauprojekten auszuschließen. Das BDA Montagsgespräch am 17. Juni stellt unter dem Titel „Kunst und Kommerz im Kollektiv“ nun die Frage, wie sich eine gewinnorientierte kommerzielle Projektentwicklung und eine kulturell geprägte Konzeption für ein öffentliches Raumangebot in einem Bauvorhaben vereinen lassen und wie dies nachhaltig positiven Einfluss auf Quartiere und deren Kulturleben … Mehr lesen

Houston, we have a problem

Dorf im Haus

Mit dem Jahresthema „Kulisse und Substanz“ nimmt der BDA sich 2019 den drängenden Fragen rund um die Themen Ökologie und Verantwortung an. Dabei steht die Diskussion im Vordergrund, welche Maßnahmen uns dabei helfen können, die Effekte des Klimawandels zu gestalten, und welche Eingriffe, Postulate oder Moden nur Kulisse bleiben. Im Dezember letzten Jahres hat der architekt gemeinsam mit dem BDA … Mehr lesen

Buch der Woche: Leipzig. Architektur und Städtebau 1945 – 1976

Visionen aus der Schublade

Neben Berlin gehörte Leipzig vor dem Zweiten Weltkrieg mit rund 700.000 Einwohnern nicht nur zu den größten Städten des Deutschen Reiches, sondern nahm als Standort von Messe, Industrie und einer Universität eine bedeutende Stellung im Land ein. Während es unmittelbar nach dem Krieg vornehmlich galt, die stark zerstörten Teile Leipzigs wiederaufzubauen, ging es danach auch zunehmend darum, baulich und stadträumlich … Mehr lesen

BDA-Architekturpreis Nike verliehen

Applaus für Poing

Alle drei Jahre vergibt der BDA seinen Architekturpreis Nike, benannt nach der meist geflügelt dargestellten griechischen Siegesgöttin. Mit der Auszeichnung werden gleichermaßen Architekten wie Bauherren für vorbildliche Beiträge zu Architektur und Städtebau in den Kategorien „Große Nike“, „Klassik Nike“, sowie Atmosphäre, Symbolik, Fügung, soziales Engagement, Komposition und Neuerung gewürdigt. Die Entscheidungen der Jury – BDA-Präsident Heiner Farwick (farwick + grote, … Mehr lesen