Vortragsreihe an der TH Köln

Der Charme der Platte

Das bauliche Erbe der 1960er und 1970er Jahre erfreut sich heute nicht gerade großer Beliebtheit. Vermutlich auch aus diesem Grund widmet die Fakultät für Architektur der FH Köln dem Thema unter dem Titel „Lust oder Last?“ gerade eine Vortragsreihe.

Wie schon der Titel suggeriert, ist die Situation durchaus ambivalent: Auf der einen Seite gibt es immer mehr Bewunderung oder zumindest Wertschätzung für singuläre Bauten der 60er und 70er, wie etwa dem Reuchlinhaus in Pforzheim (1957-61), dem Kulturpalast in Dresden (1966-69) der Olivetti-Zentrale in Frankfurt (1968-72) oder auch dem Internationalen Congress Centrum Berlin (1974-79). Ungleich schwieriger scheint es dagegen, den groß angelegten Siedlungsbauprojekten dieser Zeit mit ihrer spröden Monotonie in Plattenbauweise etwas Positives abzugewinnen.

In den kommenden vier Vorträgen und einer Diskussionsrunde soll sowohl der Charakter jener Jahre aufgezeigt werden, als auch die Relevanz für die zeitgenössische Architektur thematisiert werden. Brisant ist das Thema zudem aus Sicht des Denkmalschutzes, denn viele der Bauten befinden sich heute in beklagenswertem Zustand. Die architekturhistorische Auseinandersetzung ist daher eng mit der Frage verknüpft, ob und wie die Gebäude unter Schutz gestellt und erhalten werden können.

Die Vorträge werden bei der Architektenkammer NRW als Fortbildungsmaßnahme in den Bereichen Stadtplanung, Landschaftsplanung, Architektur und Innenarchitektur mit je einer Stunde anerkannt.

elp

Lust oder Last? Architektur der 1960er und 1970er Jahre
FH Köln – Fakultät für Architektur
Karl-Schüssler-Saal des Altbaus auf dem Campus Deutz
Betzdorfer Straße 2

24. Mai 2016, Dr. Ulrich Krings
„Der sogenannte Brutalismus und die skulpturale Architektur im 20. Jahrhundert“

7. Juni 2016, Eva Maria Lang
„Das Potential der Platte: Zur Umgestaltung von Großbauten des ‚Neuen Dresden‘“

14. Juni 2016, Prof. Dr. Karin Wilhelm
„Architektur und Identität: Was die Architektur der Spätmoderne mit unserer Gegenwart zu tun hat“

21. Juni 2016, Prof. Dr. Kerstin Wittmann-Englert
„Wert & Wertung. Über die Baukunst der 60er und 70er Jahre“

28. Juni 2016, Dr. Martin Bredenbeck, Dr. Helmtrud Köhren-Jansen, Martin Struck
Diskussionsrunde
„Käseglocke, Umbau oder Abriss? Zum Umgang mit einem ungeliebten Baubestand“

Fotos: Georg Waßmuth (via wikimedia/CC BY-SA 2.0), Epizentrum (via wikimedia/CC BY-SA 3.0)

Artikel teilen:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*