BDA Thüringen: Architektur-Preis 2018 ausgelobt

Eins zu eins

Für außerordentlich gelungene Werke zeitgenössischer Architektur, die in Thüringen seit 2015 entstanden sind, vergibt der Landesverband seinen Architektur-Preis „1:1“. Die Auszeichnung soll dazu beitragen, das öffentliche Bewusstsein für eine gute Gestaltung unserer Umwelt zu schärfen und Maßstäbe in der Architekturentwicklung unter Berücksichtigung sozialer, kultureller und ökologischer Einflussfaktoren zu setzen. Anhand realisierter Projekte sind für „eins zu eins“ Aspekte baulicher Qualitäten, wie zum Beispiel intelligente Erfüllung der Funktionen, Art und Weise der Einbindung langlebiger Architektur in den historisch gewachsenen Bestand sowie architektonisch ausgearbeitete Details für unsere Architekturwahrnehmung herauszustellen.

Die eingereichten Projekte können dabei aus allen Bereichen des Hochbaus kommen: Kleine Objekte stehen gleichbedeutend neben großen, Neubauten neben Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen, Anbauten und Sanierungen. Architekten – gegebenenfalls gemeinsam mit ihren Bauherren – können Bauwerke einreichen, die seit 2015 im Freistaat Thüringen realisiert wurden. Einsendeschluss ist der 23. April 2018. Voraussichtlich im Mai bewertet das Preisgericht die architektonische Qualität, insbesondere hinsichtlich eigenständiger Charakteristik und der damit erzielten Gesamtwirkung.

Architekten und Bauherren erhalten die Auszeichnungen gemeinsam in Form von Preisen und Anerkennungen. Mit Plaketten an den Gebäuden führt dies zur dauerhaften Wahrnehmung auch in der Öffentlichkeit. Eine Ausstellung, die zur Preisverleihung am 28. Juni eröffnet wird, zeigt alle Arbeiten, die auch auf bda-thueringen.de erscheinen. Die ausgezeichneten Projekte werden zudem der Presse vorgestellt und in einer Broschüre publiziert, die Preisträger des 1. Rangs nominiert der BDA-Landesverband Thüringen zum bundesweiten BDA-Preis Nike 2019.

Die Auslobungsunterlagen und aktuelle Informationen sind auf der Website des BDA Thüringen abrufbar, die eingereichten Objekte sollen hier dauerhafte Präsenz finden.

Red.

 

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*