Messe ISH in Frankfurt am Main

Energie und Wasser

Inwieweit neue Entwicklungen in der Gebäudeautomation der Schlüssel zu einer klima- und ressourcenschonenden Praxis im Bauen sein kann, ist unter Architekten umstritten. Klar ist jedoch: ein Wandel im Denken und Handeln ist unumgänglich und auch technische Neuheiten müssen hierbei wahrgenommen und auf Tauglichkeit geprüft werden. Wer sich auf diesem Gebiet auf den neuesten Stand bringen möchte, sollte die vom 14. bis 17. März laufende Messe ISH in Frankfurt am Main nicht verpassen – weltweit eine der größten Messen im Bereich Wasser und Energie. Unter dem Motto „Water. Energy. Life“ präsentieren etwa 2.400 Aussteller Produkte und Innovationen rund um die Themen Bad, energieeffiziente Gebäude-, Heizungs- und Klimatechnik sowie erneuerbare Energien. Auch für Architekten, Innenarchitekten und Ingenieure gibt es in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Angebot.

Der Klimawandel schlägt sich schon seit einiger Zeit deutlich auf die Ausrichtung der Schau aus – Nachhaltigkeit, Ressourceneinsparung, Effizienz und erneuerbare Energie sind bei vielen Unternehmen zentrale Stichworte. Ebenso werden in diesem Jahr die Aspekte Nutzerfreundlichkeit und Behaglichkeit in den Vordergrund gerückt – ein Top-Thema der ISH ist beispielsweise die optimierte Be- und Entlüftung von nahezu luftdichten Niedrigenergiehäusern, um Schimmelbildung vorzubeugen und ein gesundes Raumklima herzustellen.

Einen weiteren Schwerpunkt der diesjährigen Messe stellt die Digitalisierung im Bausektor sowie in verschiedenen Bereichen der Haustechnik dar. So widmet sich die Vortragsplattform „Gebäude Forum“ am Donnerstag (16. März) dem Thema BIM – Building Information Modeling. Vortragende sind dabei unter anderem Alexander Malkwitz von der Universität Duisburg-Essen (Institut für Baubetrieb und Baumanagement), Rasso Steinmann von der Hochschule München (Institut für angewandte Bauinformation) sowie Christoph van Treeck von der RWTH Aachen (Lehrstuhl für Energieeffizientes Bauen E3D). Zum Thema BIM bietet auch der VdZ bereits am Vorabend der ISH im Congress Center der Messe Frankfurt eine Veranstaltung unter dem Titel „Digitales Bauen – Wie verändert Building Information Modelling die Branche?“ an.

Speziell für Architekten, Planer und Designer werden darüber hinaus zahlreiche Rundgänge mit verschiedenen Themenschwerpunkten angeboten. Themen sind hier unter anderem „Innovative, effiziente und integrierte Produkte“, „Vielfältigkeit Wasser“ oder „Neue Sanitärprodukte für Hotels“. Ein weiteres Highlight für Architekten dürfte der „Innovationspreis Architektur + Technik“ darstellen, der am 14. März um 17 Uhr von der Architekturfachzeitschrift AIT und xia Intelligente Architektur in Kooperation mit der Messe Frankfurt vergeben wird. Mit dem Preis soll „die Bedeutung architektonischer Qualität im Bereich Sanitär und Gebäudesystemtechnik“ gefördert werden und die Belange der Architekten auf diesem Weg gestärkt werden.

Im Bereich Sanitär stehen in diesem Jahr insbesondere die Themen „Komfort für alle Generationen“, „innovative Materialien“ und „das individuelle Bad“ im Fokus. Im „Trendforum Pop up my Bathroom“ der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft werden hierzu individualisierte Badplanungen inszeniert, ergänzt durch Vorträge führender Sanitärunternehmen wie Villeroy & Boch und Geberit.

elp

ISH 2017 – Weltleitmesse Erlebniswelt Bad, Gebäude-, Energie-, Klimatechnik, Erneuerbare Energien
14. – 17. März 2017: 9:00 – 18:00 Uhr
18. März 2017: 9:00 – 17:00 Uhr
Messe Frankfurt

Artikel teilen:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*