Wettbewerb für junge Architekten ausgelobt

Jung und Alt

BDA-Partner Jung hat einen Wettbewerb ausgelobt, der sich explizit an junge Architektinnen und Architekten richtet. Teilnahmeberechtigt am EU-weiten Verfahren nach RPW 2013 sind Bewerber, deren Ersteintrag in die Architektenliste einer Architektenkammer nach dem 1. Januar 2011 erfolgte und deren Firmensitz sich im europäischen Wirtschaftsraum oder der Schweiz befindet.

Ziel des Wettbewerbs sei es, die „ historische Jung-Gründerzeitvilla unter Berücksichtigung der konzeptionellen Neuausrichtung als neues Begegnungs- und Dienstleistungszentrum in Schalksmüle“ umzustrukturieren, so Deniz Turgut, Leiter der Marketing-Abteilung von Jung.  „Die Historie und die Zukunft der Produkte von JUNG werden in dem Gebäude ausgestellt.“ Das Haus wurde als Familiensitz von Siegfried Jung, dem Sohn des Firmengründers Albrecht Jung, bis zu seinem Tod im Jahr 2014 bewohnt. Seitdem steht die in den Firmenbesitz übergegangene Villa leer. Es  ist ein Anliegen von Jung, dass das Haus nicht nur mit neuem Leben gefüllt wird, sondern einen seiner Historie entsprechenden Ausdruck wiedererlangt: „Die Attraktivität des Bestandsgebäudes der Gründerzeitvilla soll im Zuge der Sanierung und Umstrukturierung sowohl im Innen- wie auch im Außenbereich erhöht werden.“

Die Firma Jung, die sich seit geraumer Zeit mit der Nachwuchsförderung befasst, nimmt dafür bewusst junge Architekturbüros ins Auge: „Wir sehen bei diesem Wettbewerb ein hohes Potenzial bei jungen Büros und wollen ihnen die Chance geben, an
einem Realisierungswettbewerb teilzunehmen“, so Turgut abschließend im Gespräch.
Die Jury für das Verfahren ist dabei prominent besetzt: Sabine Keggenhoff (Keggenhoff | Partner, Arnsberg), Peter Cachola Schmal (Direktor DAM, Frankfurt), Elke Reichel (Reichel Schlaier Architekten, Stuttgart), Jan Kleihues (Kleihues + Kleihues, Berlin), Roger Riewe (RieglerRiewe, Graz) und Michael Schumacher (Schneider Schumacher, Frankfurt) werden am 19. und 20. Juni über die eingereichten Arbeiten befinden. Diese müssen bis 29. Mai, 18 Uhr, abgegeben werden.

Am 10. April findet ein Rückfragenkolloquium statt, alle weiteren Informationen sowie die notwendigen Unterlagen zum Wettbewerb stehen auf einer eigenen Website zum download zur Verfügung.

Dka

Artikel teilen:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*