Ausstellung von L.O.M.O in Berlin

Ortner&Ortner im Depot

Gewohntes trifft auf Rätselhaftes, Beständigkeit auf Neuerfindung. Mit Ausstellungen an der Schnittstelle von Kunst und Architektur will das von Laurids und Manfred Ortner gegründete O&O Depot Wege der Baukunst ausloten und Sehgewohnheiten erweitern. Am 8. August eröffnet dort die neue Ausstellung Grey Matter der beiden österreichischen Brüder unter ihrem Künstler-Alias L.O.M.O. Thematisiert werden drei von O&O Baukunst in Berlin geplante Gebäude, die L.O.M.O. als großformatige Kreidebilder zu Papier gebracht und künstlerisch interpretiert haben. Besondere Bedeutung der Zeichnungen spielen Stofflichkeit und Farblichkeit, die graue Substanz der Bauten, in der sich die Geschichte der Häuser subtil widerspiegelt.

Mit Grey Matter knüpfen die Ortners an ihre künstlerische Arbeiten an, die sie seit den späten sechziger Jahren, anfangs als Architekten-Künstlergemeinschaft ‚Haus-Rucker-Co‘, realisiert haben. Die Ausstellung spannt einen Bogen von der praktischen Architekturausführung von O&O Baukunst zum ursprünglich künstlerischen Ansatz der Brüder und verbindet beides. Das O&O Depot entstand aus der Idee und der Möglichkeit heraus, dem über die Jahre angesammelten riesigen Fundus von mehreren tausend Graphiken, Bildern und Modellen aus der Haus-Rucker-Co Zeit und der Architekten-Tätigkeit als Ortner&Ortner Raum zu geben und einen Ort für den Architektur-Austausch zu schaffen.
Dennis Fonteiner

L.O.M.O. Grey Matter
Laurids Ortner Manfred Ortner
Vernissage: 8. August 2013 um 19.00 Uhr
Ausstellung: 9. August bis 17. September
Öffnungszeiten:
Do/Fr 15.00 – 19.00 Uhr (oder nach Vereinbarung)
O&O Depot
Leibnizstraße 60
10629 Berlin

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*