Ausstellung im DAZ

Theater as Architecture

Bewegung und Meditation, intim und umgebungsverbunden, buddhistische Gebetsmühlen in einem Bambuswald. All diese Schlagwörter und Elemente vereinte KHOR I, das erste Projekt von TAAT: theater as architecture architecture as theater. Vier Jahre ist es her, dass der niederländische Theatermacher Gert-Jan Stam und der belgische Architekt Breg Horemans aufeinander trafen. Vom Architekten geplant und vom Theatermacher konzipiert, wurde ihr Pavillon auf der niederländischen Floriade 2012, eine alle zehn Jahre in den Niederlanden stattfindende Weltgartenbauausstellung, von über zwei Millionen Besuchern bespielt. Es folgten einige andere Projekte und Workshops bis zum Startschuss für HALL33: ein Gebäude als Theateraufführung und eine Theateraufführung als Gebäude.

Die Projektreihe, die als Endpunkt HALL33 sucht, macht mit HALL04 jetzt Halt im DAZ.
Als Kontrastprogramm zur um sich greifenden Hyperconnectivität haben die beiden Initiatoren einen Holzpavillon konzipiert, in dem Menschen aufeinander treffen: in Echtzeit, ohne Worte. Gedacht als Do-It-Together-Theaterinstallation wird der Besucher zum Teil der Ausstellung und gestaltet diese mit. Eine nicht ganz so stille Eröffnung findet am 10. September statt. Gert-Jan Stam und Breg Horemans treffen im Gespräch auf Matthias Böttger, künstlerischer Leiter des DAZ, und weitere Gäste. Danach kann die Installation wenige Tage im DAZ besucht und bespielt werden. Wer mehr über die vorhergegangenen Haltepunkte der Projektreihe wissen möchte, erfährt es unter taat-projects.com

rob

HALL04 – Ausstellung im DAZ
Eröffnung: 10. September, 17.00 Uhr
Zeiten: 11. bis 18. September, 17.00 bis 21.00 Uhr
Ort: Deutsches Architektur Zentrum, DAZ, Köpenicker Straße 48/49, 10179 Berlin
Facebook-Veranstaltung

Foto: HALL04 by TAAT © Joao Morgado

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*