Buch der Woche

Zeugnisse eines Handlungsreisenden

Peter Degen, 1970 an der ETH Zürich diplomierter Architekt, führte von 1975 bis 1994 gemeinsam mit Alfred Grazioli das Büro Argos in Basel und Berlin, danach leitete er die Geschicke des Büros bis 2012 alleine. Seit 2007 übernahm Degen, der 1994 als Professor für Stadtbautheorie und Stadtbaugeschichte sowie für städtebaulichen Entwurf an die Peter Behrens School of Architecture in Düsseldorf berufen wurde, das 2001 vom dortigen BDA initiierte „Forum Architektur“.

Foto: Barbara Schlei

Diesen offenen Gesprächskreis über Architektur und Theorie weitete Peter Degen zu einer von ihm moderierten und mit Vorträgen versehenen, eine Dekade andauernde Institution im Stadtmuseum Düsseldorf aus. Unter je einem Jahresmotto legte er dabei anhand von eigenen Reisen und einem unglaublichen Fundus selbstgemachter Fotos Ideen und Zusammenhänge zu Architektur und Stadt vor – abgesehen von gelegentlichen Pausen, etwa im Sommer, jeden zweiten Monat.

Foto: Barbara Schlei

In einem großen Kraftakt hat der BDA Düsseldorf diesen Reigen nun in einer Buch-Trilogie gebündelt. Sage und schreibe 756 Seiten und mindestens drei Mal so viele Bilder in drei broschierten Büchern: Band I der Jahre 2007 bis 2010 widmet sich den „Bausteinen des Stadtraums“, dem „Garten“, der „Sprache des Steins“ und „Treppengesprächen“. Band II der Jahre 2011 bis 2013 fasst „Stadtszenarien“, „Architektur und Archäologie“ und „Die Stadt träumt Landschaft“ zusammen, Band III von 2014 bis 2016 schließlich nimmt sich unter dem Titel „Extra Muros“ „Beobachtungen in Städten und Stätten der Welt“, den „Verborgenen Orten“ und dem „Erhabenen Ort“ an.

Peter Degen: Forum Architektur. BDA Düsseldorf, hrsgg. vom BDA Düsseldorf, 3 Bände, 756 S., zahlr. Abb.

Dabei überzeugt vor allem die Weite des Blicks, den Degen an seine gebaute wie ungebaute Umwelt anlegt. Ohne Scheuklappen setzt er Bekanntes mal in Relation zu ebenso Bekanntem, mal zu Abseitigem oder Unbekanntem, mal schlicht zu eigenen Projekten. Herauskommen dabei erhellende, teils augenzwinkernde Erkenntnisse über Architektur und Stadt und nicht zuletzt über die Menschen – und ja, auch über den Autor selbst. Vor allem aber dokumentieren die drei Bände die beachtliche Leistung des Architekten, Städtebauers und Lehrenden Peter Degen, der stets im Dienste dieser drei Handlungssäulen seiner Profession auf Reisen war, wie auch den Willen des BDA Düsseldorf, diese fachliche Leistung sachlich entsprechend zu honorieren.

David Kasparek

Peter Degen: Forum Architektur. BDA Düsseldorf, hrsgg. vom BDA Düsseldorf, 3 Bände, 756 S., zahlr. Abb., 79,50 Euro (zzgl. 10,- Euro Versandgebühr), als Einzelband je 35,- Euro, Düsseldorf 2018, Bestellungen gegen Rechnung an info@bda-duesseldorf.de

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*