Symposium in Berlin

Das Prinzip Nervi

Als gemeinsames Projekt veranstalten die Fachgebiete Baukonstruktion und Entwerfen von Regine Leibinger (TU Berlin) und das FG Konstruktives Entwerfen und Tragwerkslehre von Christoph Gengnagel (UdK Berlin) im Rahmen einer Hybridplattform am 1. Februar in Berlin ein Symposium zum Werk und Wirken des italienischen Ingenieurs und Architekten Pier Luigi Nervi. Dieser sei, so die Veranstalter, „als Grenzgänger zwischen Architektur und Ingenieurwesen, als Konstrukteur, Entwerfer und Erfinder in die Baugeschichte eingegangen. Durch seine Fähigkeit, poetische und sinnliche architektonische Räume aus der Logik der Konstruktion zu entwickeln, durch seine intensive Auseinandersetzung mit dem Material Beton und dessen Anwendung, ist seine Arbeit bis heute beispielgebend und zeitlos lehrreich.“
Im Rahmen des Symposiums „Das Prinzip Nervi“ werden Architekturtheoretiker, Architekten und Bauingenieure miteinander diskutieren und vor dem Hintergrund des Werks und der Arbeitsweise von Pier Luigi Nervi über aktuelle Fragestellungen zu Konstruktion und Gestaltung, Prozess und Material debattieren.
Red.

Das Prinzip Nervi
Internationales Symposium
1. Februar, 9:30 – 18:00 Uhr
Forum Architekturgebäude TU Berlin
Straße des 17. Juni 152
10623 Berlin

Das vollständige Programm des Symposiums finden Sie hier zum download.

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.