DAM zeigt die besten Bauten Europas

Europas Beste

Der Mies van der Rohe Award, der Preis der Europäischen Union für zeitgenössische Architektur, wird alle zwei Jahre vergeben, um Architektur in Europa zu würdigen und entsprechend auszuzeichnen. Zur 14. Verleihung zeigt das Deutsche Architekturmuseum (DAM) in Frankfurt am Main in Kooperation mit der Fundacío Mies van der Rohe (Barcelona) ab dem 9. September eine Ausstellung mit den 420 besten Arbeiten. Neben dem Gewinner-Projekt, der Philharmonie Szczecin von Barozzi/Veiga im polnischen Stettin, zeigt „Europas beste Bauten – Preis der Europäischen Union für zeitgenössische Architektur. Mies van der Rohe Award 2015“ weitere Highlights der zeitgenössischen europäischen Architektur. Darunter sowohl bereits arrivierte Größen wie die international agierende Bjarke Ingels Group BIG mit dänischem Ursprung als auch unbekannte Namen wie das spanische Büro ARQUITECTURA-G, das bis jetzt fast nur Fachleuten ein Begriff war. Die Schau in Frankfurt präsentiert die Bauten in großformatigen Fotografien, die in eine Geräuschkulisse eingebettet sind. Diese Sounds stammen von den jeweiligen Orten, an denen die Gebäude stehen, oder aber wurden in ihnen aufgenommen. Dazu kommen Daten und Fakten zu Auftrag und Raumprogramm sowie geografische Details der Häuser.

Red.

Europas beste Bauten – Preis der Europäischen Union für zeitgenössische Architektur. Mies van der Rohe Award 2015
Eröffnung: Fr, 9. September, 19 Uhr
Ausstellung 10. September – 23. Oktober
Deutsches Architekturmuseum (DAM)
Schaumainkai 43
60596 Frankfurt am Main

 

Artikel teilen:

Ein Gedanke zu “Europas Beste

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*