Zeichnungen von Laves in Hannover zu sehen

Klassisch gezeichnet

Klassizistische Zeichnungen kann man in Hannover bald im Doppelpack genießen. Die Architektenkammer Niedersachsen und das Stadtarchiv Hannover präsentieren Architekturzeichnungen von Georg Ludwig Friedrich Laves. Anlass ist der 150. Todestag des hannoverschen Baumeisters, der als führender Architekt des Königreichs Hannover das Stadtbild der heutigen Landeshauptstadt maßgeblich geprägt hat. Neben Karl Friedrich Schinkel (Berlin) und Leo von Klenze (München) gilt Laves als einer der führenden Vertreter des Klassizismus in Deutschland. Nach seiner Bennenung als Hofarchitekt und Hofbaumeister zeichnet er ab 1816 verantwortlich für große städtebauliche Planungen und leitet den Ausbau Hannovers von der mittelalterlichen Residenzstadt zur modernen Großstadt ein. Neben seiner Tätigkeit als Stadtplaner und Architekt arbeitete Laves auch als Bauingenieur, Statiker, Privatunternehmer, Staatsdiener und Erfinder.

Eines seiner Werke, das sogenannte Laveshaus – ein für sich und seine Familie 1824 fertig gestelltes Wohnhaus – dient heute als Sitz der Architektenkammer Niedersachsen und ist Ort der Ausstellung. Die Eröffnung im Laveshaus findet am 24. Februar, parallel zum Herrenhäuser Symposium im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, statt. Das (bereits ausgebuchte) Symposium thematisiert unter dem Titel „…von vorzüglicher Monumentalität – Georg Ludwig Friedrich Laves in Hannover“ das Wirken des Architekten und seine Relevanz bis heute, beispielsweise durch die im Jahr 2013 beschlossene Rekonstruktion des von Laves umgebauten Schlosses. Ab dem 27. Februar gibt es dann auch im Stadtarchiv Zeichnungen von Laves zu erkunden, die ein Bild von Hannover vor Kriegszerstörungen und Industrialisierung präsentieren.
Red.

Laves. Architekt und Städtebauer in Hannover
Ausstellung
Laveshaus
25. Februar bis 14. März,
Mo – Do, 10.00 bis 16.00 Uhr
Fr, 10.00 bis 14.00 Uhr
Friedrichswall 5
30159 Hannover
Hananoversches Stadtarchiv
27. Februar bis 14. März,
Di und Do, 11.00 bis 18.00 Uhr
Fr, 8.30 bis 15.30 Uhr
Am Bokemahle 14-16
30171 Hannover

Foto: Andreas Braun

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*