Sendereihe im Bayerischen Rundfunk

Langzeitstudie Traumhaus

Die Fernsehsendereihe „Traumhäuser“ im BR zeigt bereits seit zehn Jahren, wie wohlhabende Bauherren ihre mehr oder weniger ambitionierten Einfamilien-Wohnträume verwirklichen. Die Projekte werden von der Planung über den Bau bis hin zum Einzug begleitet, und das mit überraschend starkem Fokus auf architektonische Ideen und ihre baupraktische Umsetzung. Wie aber steht es mit der Nachhaltigkeit der Konzepte? Wie haben sich die allerersten, vor zehn Jahren dokumentierten Wohnhäuser bisher bewährt – sowohl materialtechnisch als auch in Hinblick auf ihre Gestaltung? Die neue Sendung „Traumhäuser wiederbesucht“ im Bayerischen Rundfunk soll dies jetzt ab dem  5. Juni jeden Sonntag untersuchen.

Schön ist, dass hier eine Reflexion des vorhergehenden Sendeformats stattfindet, denn bei all der Begeisterung, die von den porträtierten Architekten und Bauherren ausgeht, muss man bisweilen nach einer kritischen Auseinandersetzung suchen. Die ist vielleicht auch jetzt nicht in vollem Umfang zu erwarten, dennoch werden durch den Fokus auf Nachhaltigkeit bedeutsame Fragen aufgeworfen. So soll neben der Materialbeständigkeit und der Alltagstauglichkeit auch beleuchtet werden, inwiefern gesellschaftliche Entwicklungen an Architektur ablesbar sind und welchem Wandel Wohnkonzepte und Nutzungsbedürfnisse unterliegen.

elp

Traumhäuser wiederbesucht
ab 5. Juni 2016, sonntags um 15.15 im BR
und in der Mediathek des BR

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*