Ausstellung im Ludwig Forum Aachen

Mies‘ Collagen

Ludwig Mies van der Rohe arbeitete bei seinen Entwürfen nicht nur mit klassischen Mitteln wie Kohle, sondern fertigte darüber hinaus zahlreiche Fotomontagen und Collagen, um seinen baulichen Visionen und räumlichen Ideen visuellen Ausdruck zu verschaffen. Das Ludwig Forum Aachen zeigt in einer Ausstellung nun ein ganzes Konvolut dieser zusammengesetzten und -geklebten Bilder, die nicht nur durch ihre meist großformatige Ausführung weniger als Skizzen denn als eigene Kunstwerke gelten können. Die Collagen kommen als Leihgabe aus dem Museum of Modern Art in New York an das Kunstmuseum in Mies Geburtsstadt Aachen und verdeutlichen die Gestaltungsprinzipien des Architekten tatsächlich in besonderer Weise: das Spiel mit kontrastierenden Materialien und Farben etwa, dass viele seiner Bauwerke auszeichnet, scheint in der Montage von Ausschnitten aus unterschiedlichen Kontexten eine bildnerische Entsprechung zu finden.

Die Ausstellung spannt einen zeitlichen Bogen von frühen Wettbewerbseinreichungen bis hin zum Entwurf der Neuen Nationalgalerie in Berlin (1962–1968), dabei wird zudem der zeithistorische und künstlerische Kontext beleuchtet. Zudem wird der Fokus der Schau auf die Einbindung von bildender Kunst in den Entwurfsprozess gelegt, denn viele der Collagen enthalten Reproduktionen von Skulpturen und Gemälden bekannter zeitgenössischer Künstler, die eine Einheit mit den Räumlichkeiten einzugehen scheinen.

Red.

Mies van der Rohe. Die Collagen aus dem MoMA
Eröffnung: 27. Oktober, 19.00 Uhr
Ausstellung: 28. Oktober 2016 – 12. Februar 2017
Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr 12.00 – 18.00 Uhr, Do 12–20 Uhr, Sa-So 11–18 Uhr
Ludwig Forum für Internationale Kunst
Jülicher Straße 97-109
52070 Aachen

 

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*