Symposium an der Bauhaus-Universität Weimar

Rurbane Landschaften

Vom 29. bis 30. Juni findet an der Bauhaus-Universität Weimar ein Symposium unter dem Titel „Rurbane Landschaften. Perspektiven des Ruralen in einer urbanisierten Welt“ statt. Dabei soll die urbane Perspektive auf das Ländliche, die oft eher abwertend oder verklärend ausfällt, gebrochen werden. Stattdessen soll der vom Ruralen ausgehende Blickwinkel neue Sichtweisen auf die Stadt ermöglichen und „bisher ungesehene produktive Beziehungen zwischen dem Urbanen und Ruralen“ aufdecken. Damit sollen „die uns umgebenden Landschaften als veränderliche (Re)Kombinationen urbaner und ruraler Praktiken, Sinnkontexte und räumliche Elemente“ lesbar gemacht werden.

Referentinnen und Referenten aus unterschiedlichen Disziplinen von 14 verschiedenen deutschen Universitäten – unter anderen Werner Nell aus Halle, Marc Redepenning aus Bamberg, Sören Schöbel-Rutschmann und Thomas Sieverts aus München, Hille von Seggern aus Hamburg und Philipp Oswalt aus Kassel – bringen ihre Thesen zur Diskussion. Anmeldungen sind bis 15. Mai 2017 möglich. Das Programm ist auf der Website abrufbar.

Red.

Rurbane Landschaften – Perspektiven des Ruralen in einer urbanisierten Welt
29. bis 30. Juni 2017
Oberlichtsaal der Bauhaus-Universität Weimar
Geschwister-Scholl-Straße 8
99423 Weimar

Foto: David Kasparek

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*