Europäischer Architekturfotografie-Preis im DAM

Grenzen des Darstellbaren

Seit 1995 wird im Zweijahresrhythmus der Europäische Architekturfotografie-Preis architekturbild verliehen, ausgelobt vom architekturbild e. V., Kooperationspartner und zugleich Ausstellungsort des renommierten Preises ist das DAM, in dem am 5. Mai auch die feierliche Preisverleihung stattfinden wird. Der Gewinner des diesjährigen Preises zum Thema „Grenzen“ ist der Berliner Fotograf Andreas Gehrke, der in seiner Bildserie „Arrival“ provisorische Flüchtlingsunterkünfte in Berlin dokumentiert.

Die Jury unter Vorsitz von Celina Lunsford beurteilte neben der Kreativität die fotografische Qualität und den Architekturbezug der eingereichten Bilder. Laut Juryurteil setzt Andreas Gehrke in seiner Bildserie „ein Thema von großer Aktualität und Bedeutung auf (…) beeindruckende Weise visuell in Szene“. „Durch den Fokus auf verschiedene Umgebungen von Flüchtlingen“ erhalte der Betrachter „einen umfassenden Eindruck des Ausmaßes der Entfremdung und der psychischen Auswirkungen von Grenzen auf den Menschen“. Zum architekturbild 2017 erscheint ein Katalog im Verlag av edition.

Red.

architekturbild. Europäischer Architekturfotografie-Preis 2017: GRENZEN
Preisverleihung und Eröffnung: 5. Mai 2017, 19.00 Uhr
Ausstellung: 6. Mai – 6. August

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*