neu im club mit haas cook zemmrich STUDIO2050

Stadt im Wandel

Am 2. Mai spricht David Cook um 19 Uhr in der Reihe „neu im club im DAZ-Glashaus“ mit David Kasparek (Redakteur bei der architekt) über die Arbeit seines Stuttgarter Büros haas cook zemmrich STUDIO2050. Dabei soll es auch darum gehen, wie nachhaltige Architektur und Stadtplanung vor dem Hintergrund sich wandelnder gesellschaftlicher Bedingtheiten heute aussehen kann. Die Frage nach einer ökologischen und nachhaltigen Architektur ist inzwischen zu einem profilbildenden Punkt auf der Agenda des Büros geworden, das derzeit unter anderem den Alnatura-Campus in Darmstadt und den Konzertsaal im lettischen Ventspils verwirklicht.

Zur Vorstellung der aktuellen Ausgabe zeichen und wunder konnte Jörg H. Gleiter gewonnen werden, der in Ergänzung zum Talk mit den Architekten von STUDIO 2050 mit David Kasparek über das Thema des Heftes sprechen wird. Gemeinsam mit den Martin Haas, David Cook und Stephan Zemmrich wird es auch um „Architektur als Bedeutungsträgerin“ und die Zeichenhaftigkeit von Gebäuden anno 2018 gehen. Prof. Dr.-Ing. habil. Jörg H. Gleiter ist Inhaber des Lehrstuhls für Architekturtheorie an der TU Berlin (Technische Universität Berlin), geschäftsführender Direktor des Instituts für Architektur sowie Mitglied des Akademischen Senats der TU Berlin und des Redaktionsbeirats von der architekt.

Das Heft versammelt Beiträge zur Architektur als Bedeutungsträgerin. Die Autoren Frederike Lausch, Petra Lohmann, Kirsten Wagner, Matthias Bögel, Hannes Böhringer, Julian Franke, Jörg H. Gleiter, Carsten Ruhl, Gerhard Schweppenhäuser und Erwien Wachter gehen gebauten Zeichen nach. Wie und wo sie verwendet werden, steht dabei genauso im Fokus der Betrachtung wie die Verbindungen zwischen Schinkel, Postmoderne und der zeitgenössischen Spektakelarchitektur. Bei Getränken gibt es anschließend Raum für Gespräche.

In der Reihe „neu im club“ stellen die Zeitschrift der architekt und das DAZ junge Architekturbüros im BDA vor. Zunächst mit einem Porträt in der jeweils aktuellen Ausgabe, anschließend in einem Gespräch im DAZ-Glashaus. Dort haben die Büros die Möglichkeit, eine Wand des Entrees der Bundesgeschäftsstelle des BDA frei zu gestalten. Zudem wird eine Werkschau der Büros an die Fassade projiziert und zusätzlich auf einem Monitor im Glashaus gezeigt.

Elp

neu im club im DAZ-Glashaus
Talk mit David Cook: 2. Mai 2018, 19.00 Uhr
Werkschauprojektion: 3. Mai bis 6. Juli 2018

www.haascookzemmrich.com
www.neuimclub.de
www.daz.de
www.derarchitektbda.de

Medienpartner: www.marlowes.de

neu im club wird unterstützt von dormakaba, Erfurt und Heinze und den BDA-Partnern.

haascookzemmrich STUDIO 2050, Sanierung und Erweiterung Kunsthalle, Karlsruhe, Entwurf 2017

haascookzemmrich STUDIO 2050, Quartier T5, Mannheim 2016 – 2019, alle Abb.: STUDIO 2050

haascookzemmrich STUDIO 2050, Musik Schule und Konzertsaal, Ventspils, Lettland 2014 – 2019

haascookzemmrich STUDIO 2050, Deutscher Pavillon Expo 2015, Mailand, Entwurf 2012 – 2013, alle Abb.: STUDIO 2050

haascookzemmrich STUDIO 2050, Kulturhaus Karlstorbahnhof, Heidelberg, Machbarkeitsstudie 2012 – 2013, alle Abb.: STUDIO 2050

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*