Talk mit schweizerischen Architekten im DAZ

Teamwork

Für Wolfgang Rossbauer ist Architektur und Entwerfen auch immer Teamwork. Gleich ob schmiedeeiserner Garderobenhaken, Kinderhort oder Schulbau, immer schöpft er Inspiration aus der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Charakteren. Mit Sitz im bayrischen Biburg und Zürich arbeitet das architekturbüro wolfgang rossbauer vor allem aber in der Schweiz.

„Nach Studium und Mitarbeit in Büros im Ausland machte ich mich zuhause in Biburg selbständig. 28 Akquiseversuche habe ich im ersten halben Jahr unternommen. Außer einem kleinen Einfamilienhaus ist nichts weiter daraus geworden“, so Rossbauer. In der Schweiz dagegen durfte das junge Büro auch an Wettbewerben teilnehmen. Als Referenz genügte ein im Studium gemeinsam mit Ivica Brnic und Florian Graf entworfenes und im afghanischen Bamiyan realisiertes Hofhaus.

Am 10. Juni sprechen Wolfgang Rossbauer und sein Team mit Matthias Böttger (Künstlerischer Leiter des DAZ) und David Kasparek (Redakteur bei der architekt) über die Arbeit des Büros. Zudem wird die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift der architekt vorgestellt. Bei Getränken gibt es anschließend Raum für Gespräche.

In der Reihe neu im club stellen die Zeitschrift der architekt und das DAZ junge Architekturbüros im BDA vor. Zunächst mit einem Porträt in der jeweils aktuellen Ausgabe, anschließend in einem Gespräch im Glashaus des DAZ. Dort haben die Architektinnen und Architekten die Möglichkeit, eine Wand des Entrees in die Bundesgeschäftsstelle des BDA zu bespielen. Im Glashaus wird auch eine Werkschau der Büros an die Fassade projiziert und zusätzlich auf einem Monitor gezeigt.

Dka

neu im club im DAZ-Glashaus
Gespräch mit Wolfgang Rossbauer und seinem Team: 10. Juni, 19.00 Uhr
Werkschauprojektion: 11. Juni bis 17. Juli
Deutsches Architektur Zentrum DAZ
Köpenicker Straße 48 / 49
10179 Berlin

www.rossbauer.com

neu im club wird unterstützt von Vitra, Epson, den BDA-Partnern und den Unternehmen des DAZ-Freundeskreises.

Fotos: D. M. Wehrli/Hannes Henz/Rossbauer

 

Artikel teilen:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*