BDA Hamburg Studienpreis 2015 entschieden

Teil der Stadt

Jonas Käckenmester, Student an der HafenCity Universität Hamburg (HCU), gewinnt den ersten Preis des BDA Hamburg Studienpreis 2015, so gab der BDA Hamburg in der vergangenen Woche bekannt. Käckenmester wird für seine im 5. Bachelor-Semester entstandene Arbeit „Freiräume für Lernräume“ ausgezeichnet. Die Jury um den Vorsitzenden Kai-Uwe Bergmann (BIG, Architekt AIA, RIBA, Kopenhagen, New York), Alexandra Bub (Architektin BDA, Hamburg), Volker Halbach (Architekt BDA, Hamburg), Christine-Ruth Hansmann (Architektin BDA, Hamburg), Jan O. Schulz (Architekt BDA, Kiel) und Martin Zavracky (Architekt BDA, Rostock) begründete ihre Entscheidung wie folgt: „Gerade heute ist Lernen und Schulbau ein aktuelles Thema. Wir zeichnen heute die Lehrräume für morgen und die nächste Generation.“ Viel  Licht – Tageslicht – begleitet Lehrer und Schüler und inspiriert zum Lehren und Lernen gleichermaßen. Die Jury weiter: „Gleicherweise erlaubt Jonas Käckenmester sich, die Schulstruktur so umzudenken, dass die Schüler auf zwei Geschossen sichere und großzügige Räume und auch Freiräume haben, um die Schule zu einem lebendigen Teil der Stadt werden zu lassen.“

Neben 2.500 Euro Preisgeld umfasst die Auszeichnung auch ein sechsmonatiges Praktikum im Architekturbüro BIG, zudem Bergmann launig meinte: „Gratulation Jonas, du bist hiermit offiziell ein zukünftiger BIGster!“

Der zweite Preis geht an Alexander Loss und Julia Isabel Thielen für ihre im ersten Master-Semester entstandene Arbeit „Urban.hub_street.food.market.Sternschanze“. Mit dem dritten Preis wird Maral Iranpour (alle HCU) für ihre Masterthesis „Flüchtlinge-Willkommen-Haus in Hamburg – Konzept für eine soziale Skulptur“ ausgezeichnet. Drei gleichrangige lobende Erwähnungen erhalten zudem Eva-Maria Friedel und Angela Koch für ihre Masterthesis „Nachhaltige Siedlungsentwicklung im Zentrum Santiago de Chiles“, Binta von Rönn und Lotta Luise Ewert für ihre Bachelorthesis „Cultural- and Event Center ‚Time Out London‘ Tower of London“ und Lena Matheis (alle HCU) für ihre Masterthesis „Die Quadratur des Kreises“.

Der BDA Hamburg Studienpreis wird für Studierende der Architektur und Stadtplanung an Hochschulen in Hamburg, in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein ausgelobt. Volker Halbach, 1. Vorsitzender des BDA Hamburg, erläutert: „Er will Anregung, Übung und Vorbild sein für eine Gruppe junger Menschen, die einmal verantwortlich die Gestaltung der gebauten Umwelt wahrnehmen soll“. Seit 1998 können die Preisträgerinnen und Preisträger des Studienpreises für die Dauer von drei Jahren als außerordentliche Mitglieder beitragsfrei in den BDA berufen werden.

Red.

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*