Symposium zu Flüchtlingsbauten im DAM

Wohnraum für alle

Im Rahmen der Ausstellung „Making Heimat“ im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt am Main findet am 29. März ein Symposium zum Thema „Flüchtlingsbauten“ statt. Dabei soll die Thematik aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet werden. Geladen sind Architekten, Journalisten, Soziologen und weitere Akteure aus Forschung und Politik, die über Herausforderungen und Perspektiven von Flüchtlingsunterkünften diskutieren. Dabei soll auch auf die allgemeine Wohnungsnot in der Bundesrepublik eingegangen und debattiert werden, inwiefern wir von Flüchtlingsbauten lernen können, um „bezahlbaren Wohnraum für alle zu schaffen“.

Bereits zur Architekturbiennale in Venedig im vergangenen Jahr hat das DAM eine Datenbank angelegt, in der die zahlreichen Bauten für Geflüchtete porträtiert werden, die seit 2015 in Deutschland entstanden sind. Die ständig aktualisierte Datenbank soll einen Vergleich der Einrichtungen ermöglichen und „für die lokalen und regionalen Entscheidungsträger eine Grundlage bieten“.

Mitglieder der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen können mit dem Besuch dieses Symposiums gemäß § 3 der Fortbildungsordnung der AKH 4 Fortbildungspunkte erwerben. Eine Anmeldung ist per Email an info@makingheimat.de zu richten.

elp

Making Heimat – Symposium Flüchtlingsbauten
29. März, 14.00 – 20.00 Uhr
Eintritt: 10 Euro
Deutsches Architekturmuseum DAM
Schaumainkai 43
60596 Frankfurt am Main

Artikel teilen:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*