Online-Symposium zu Gottfried Böhm

Zeitschnitte

Das Wirken des Kölner Architekten Gottfried Böhm begleitet die deutsche Architekturlandschaft seit den 1940er Jahren. Anlässlich des 100. Geburtstags des Pritzker-Preisträgers veranstaltet die Fakultät für Architektur der TH Köln ein ganztägiges Symposium im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Böhm100“.

Am Freitag, den 27. November 2020 werden in je halbstündigen Vorträgen zehn Bauten Gottfried Böhms aus verschiedenen Phasen seines Schaffens von  Architekturwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern der jüngeren Generation vorgestellt. Eine Besprechung der ausgewählten Entwürfe in „der architekt 2/20: gottfried böhm. typen – räume – figuren“ wird durch die Veranstaltung ergänzt.

Nach dem Studium der Architektur und Bildhauerei in München ist der Anfang von Böhms Karriere geprägt von der Zusammenarbeit mit seinem Vater, dem Kirchenbauer Dominikus Böhm. Mit seinem eigenen Büro realisierte er seit 1955 eigenständige Werke. Dabei hat sich Böhms Architekturschaffen über die Jahrzehnte immer wieder gewandelt.

Lmw

Zeitschnitte – Zehn Häuser aus sechs Jahrzehnten
Online-Symposium: 27. November 2020
9.30-19.30 Uhr
Zugang frei: ZOOM
Meeting-ID: 847 8561 4884
Kenncode: 500536

akoeln.de/boehm100/

Titelbild: Gottfried Böhm, Maria, Königin des Friedens, Velbert-Neviges, 1963 – 1972, Foto: Christopher Schroeer-Heiermann

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*