DAZ

Arbeitsraum

Das Deutsche Architektur Zentrum DAZ zeigt ab dem 30. November Arbeiten des in Berlin lebenden Künstlers Ignacio Uriate. Seine Arbeiten sind „…Ausbruchsversuche aus dem Arbeitsalltag – eine Art kleinbürgerlicher Widerstand, am Arbeitsplatz, im Arbeitsraum nicht produktiv zu sein, sondern künstlerisch“, so Matthias Böttger, der künstlerische Leiter des DAZ. „Jede untersuchte Geste, alltägliche Handgriffe sozusagen,  wird 1000fach wiederholt. Sie reflektieren das Repetitive und Rhythmische von Arbeit und sind trotz der systematischen Entstehung für den Betrachter überraschend sinnlich“. So treten die Beschaffenheit und der Schattenwurf eines gefalteten Papiers, der Strich eines Kugelschreibers, mit oder ohne Tinte, zutage. In der architekt 5/12 sind einige der Arbeiten Uriates bereits veröffentlicht. In den Zeichnungen, Installationen und Videos geht es um unterschiedliche Räume: positive wie negative, statische und bewegte, strukturierte und chaotische. Am heutigen Montag findet ab 19 Uhr die Eröffnung statt, Ignacio Uriate ist anwesend, Matthias Böttger wird in den Abend einführen.
Red.

Ignacio Uriarte: Arbeitsraum
Ausstellungseröffnung
29. November, 19.00 Uhr
Ausstellung
30. November 2012 – 13. Januar 2013
Mi – So 14.00 bis 19.00 Uhr
Deutsches Architektur Zentrum DAZ
Köpenicker Straße 48/49
10179 Berlin-Mitte

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*