Vitra Design Museum zeigt Balkrishna Doshi

Architektur für den Menschen

Das Vitra Design Museum in Weil am Rhein präsentiert ab dem 29. März die Ausstellung „Balkrishna Doshi. Architektur für den Menschen“. Die erste Retrospektive über das Gesamtwerk des 1927 in Pune geborenen indischen Architekten außerhalb Asiens zeigt zahlreiche seiner Projekte und untersucht die seiner Arbeit zugrundeliegenden Ideale und Vorstellungen. Die Bandbreite seiner Werke reicht dabei von Stadt- und Siedlungsplanungen über Hochschulen, Kultureinrichtungen und Verwaltungsgebäuden bis hin zu Privathäusern. Als  bedeutendste Arbeiten stechen das Indian Institute of Management (1977, 1992), sein eigener Studiocampus Sangath (1980) und die Wohnsiedlung Aranya (1989) hervor.

Geprägt durch seine Zusammenarbeit mit Le Corbusier und Louis Kahn gelang es Balkrishna Doshi, die Grundsätze der modernen Architektur mit den lokal gewachsenen Charakteristiken und Traditionen Indiens zu verweben. Seine Bauten zeugen gleichzeitig von funktionalem Denken und einem räumlich poetischen Ausdruck. Der Kontext des Orts, die Natur und die klimatischen Gegebenheiten fließen dabei genauso in seine Entwürfe ein wie ethische und kulturelle Themen. Seine Arbeit besitzt heute wie damals eine große Bedeutung für die indische Baukultur sowie junge Architektengenerationen. Das zeigte sich unter anderem in seinem Engagement in der Architekturlehre und -forschung als Gründer der Vastushilpa Foundation for Studies and Research in Environmental Design und der School of Architecture and Planning in Ahmedabad (seit 2002 CEPT) – und der Auszeichnung mit dem Pritzker-Preis 2018.

Hin

Balkrishna Doshi. Architektur für den Menschen
Vernissage: 29. März 19.00 Uhr
Ausstellung: 30. März – 8. September 2019
Vitra Design Museum
Charles-Eames-Straße 2
79576 Weil am Rhein

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*