Gesprächsabend im Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz

Wohnen im Wandel

Die Trends und Schwerpunkte der Bau- und Wohnkultur in Deutschland haben sich in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder verändert – Wohneigentum zählt jedoch nach wie vor zu einem wichtigen Lebensziel vieler Menschen. Der Diskussionsabend „Wohnen im Wandel“, der am 2. April im Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz in Mainz stattfindet, möchte mit Experten aus unterschiedlichen Fachrichtungen beleuchten, wie sich Wohnwünsche, Baustil, Grundrisse aber auch Arten der Finanzierung seit der Nachkriegszeit gewandelt haben. Dabei soll in Hinblick auf zukunftssicheres Planen und gestalterische Qualität insbesondere nach Konstanten gefragt werden.

Foto: Archiv „Das Haus“

Geladen sind Gunnar Brand (Ressortleiter Bauen und Renovieren, „Das Haus“), die Architektin und Journalistin Adeline Seidel sowie Uwe Wöhlert (stellvertretender Vorstandsvorsitzender LBS Landesbausparkasse Südwest). Der Einführungsvortrag zeigt dabei die Entwicklung des individuellen Einfamilienhausbaus an typischen Entwürfen ihrer jeweiligen Zeit und schlägt einen Bogen zu den Trends von heute. Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Rheinland-Pfalz mit zwei Unterrichtsstunden für die Fachbereiche Architektur, Innenarchitektur und Stadtplanung als Fortbildung anerkannt. Es wird um Anmeldung gebeten.

Elp

Wohnen im Wandel – Wenn Häuser etwas zu erzählen haben
Diskussion: 2. April 2019, 18.30 Uhr
Zentrum Baukultur im Brückenturm
Rheinstraße 55
55116 Mainz

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*