Ausstellung im Martin-Gropius-Bau Berlin

Bauen mit Holz

Mit Holz zu bauen, wirkt auf viele Menschen anachronistisch, es schwingen einige Vorurteile mit: Holz als der Baustoff des Bäuerlichen und des Mittelalters, schnell brennbar und faulend sowie statisch nicht konkurrenzfähig mit anderen Baumaterialien. Dennoch erlebt der nachwachsende Rohstoff seit einiger Zeit eine Renaissance, die mitunter durch bedeutende bau- und anwendungstechnische Weiterentwicklungen befeuert wird. Die Ausstellung „Bauen mit Holz. Wege in die Zukunft“, die nach München und Wien ab dem 21. Oktober 2016 im Berliner Martin-Gropius-Bau zu sehen sein wird, widmet sich dem Thema Holzarchitektur in Hinblick auf ihre Relevanz für die kommende Zeit und die drängenden Fragen von Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit.

Gezeigt werden Modelle von Holzbau-Projekten der Architekten Toyo Ito, Shigeru Ban und Frei Otto sowie urbane Holz-Wohnbauten, etwa von Kaden & Klingbeil in Berlin Prenzlauer Berg. Die großformatigen Modelle in Holz werden durch Pläne, Texte und Fotografien begleitet, mit denen der Baustoff nicht nur hinsichtlich seiner ästhetischen Verwertung, sondern auch in Bezug auf seine Gewinnung und bauliche Verarbeitung beleuchtet werden soll. Veranstalter der Schau ist die Technische Universität München, die bislang den einzigen Lehrstuhl für Holzbau in Deutschland besitzt, in Kooperation mit dem Deutschen Architektur Zentrum DAZ in Berlin.

elp

Bauen mit Holz. Wege in die Zukunft
21. Oktober 2016 bis 15. Januar 2017
Öffnungszeiten: Mi – Mo 10.00 – 19.00 Uhr, Di geschlossen
Martin-Gropius-Bau Berlin
Niederkirchnerstraße 7
10963 Berlin

 

 

Artikel teilen:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*