Morpho-Logic

Kuhwiesenhanghaus

Trebesing, Österreich 2017 Das Münchner Büro MORPHO-LOGIC hat an einem Berghang oberhalb der Kärntner Gemeinde Trebesing ein kleines privates Ferienhaus realisiert, das einer Art optischem Verstärker gleichkommt. Erschlossen wird das ansonsten nicht weiter kultivierte und nach wie vor vom Nachbarhof als Kuhweide genutzte Grundstück nur durch einen schmalen Pfad, der vom PKW-Stellplatz an der Straße leicht geneigt zum oberen Rand … Mehr lesen

Wohnhaus von Yonder in Stuttgart

Für die entscheidenden zwei Grad

Im Stuttgarter Südosten, den Weißenburgpark mit seinem legendären Teehaus im Rücken, hat das Architekturbüro Yonder Anfang des Jahres einen Wohnhausumbau fertigstellen können, der ein gutes Beispiel für das geflügelte Wort ist, nachdem Architektur immer nur so gut wird wie ihr Bauherr. Katja Knaus und Benedikt Bosch, die beiden Köpfe hinter Yonder (siehe der architekt 6/16, S. 82-85), haben auf dem … Mehr lesen

Architektur Club in der BDA Hamburg Galerie

Bremer Punkt

2011 lobte das Bremer Wohnungsbauunternehmen GEWOBA einen Ideenwettbewerb unter dem Titel „ungewöhnlich wohnen“ aus. Hiermit sollten Lösungen vorangebracht werden, um kleine Lücken und Freiflächen im Bremer Stadtteil Gartenstadt Süd auszufüllen. Aus den Entwürfen des Architekturbüros LIN Architekten Urbanisten wurde schließlich das Pilotprojekt „Bremer Punkt“ entwickelt: seriell umsetzbare mehrgeschossige Holzbauten, deren erste drei Prototypen im Februar 2017 fertiggestellt wurden. Architekt Finn … Mehr lesen

Ausstellung im Martin-Gropius-Bau Berlin

Bauen mit Holz

Mit Holz zu bauen, wirkt auf viele Menschen anachronistisch, es schwingen einige Vorurteile mit: Holz als der Baustoff des Bäuerlichen und des Mittelalters, schnell brennbar und faulend sowie statisch nicht konkurrenzfähig mit anderen Baumaterialien. Dennoch erlebt der nachwachsende Rohstoff seit einiger Zeit eine Renaissance, die mitunter durch bedeutende bau- und anwendungstechnische Weiterentwicklungen befeuert wird. Die Ausstellung „Bauen mit Holz. Wege … Mehr lesen

Buch der Woche: Umgebaute Bauernhäuser im Bregenzerwald

Belebte Substanz

Wer vom Bodensee aus kommend Bregenz in Richtung Dornbirn verlässt und von dort den Berg hinauf fährt, findet sich bald in einer schönen Landschaft wieder. Noch nicht wirklich alpin, aber deutlich bergig, bewaldete Hänge und saftig grüne Weiden bilden den Vordergrund für schroffe Gipfel: der Bregenzerwald. Als Teil Vorarlbergs wissen nicht nur Touristen diese Landschaft und das damit einhergehende Freizeitangebot … Mehr lesen

VON M bauen Kinder- und Familienzentrum in Ludwigsburg

Souveräner Baustein

Das Stuttgarter Architekturbüro VON M (siehe auch: der architekt 5/15, S. 84-87) hat im Ludwigsburger Stadtteil Poppenweiler ein Kinder- und Familienzentrum realisiert. Dafür haben die Architekten einen bestehenden Massivbau um eine Erweiterung aus Holzbau ergänzt. Der Bestand wurde zunächst auf die tragende Bausubstanz zurückgebaut, Anbauten, Erker und Dachüberstände zugunsten einer klaren und eindeutigen Gebäudekubatur entfernt. Die Fensteröffnungen wurden zudem auf … Mehr lesen

neu im club

Material und Handwerk

Jan Rösler, Architekt BDA, JAN RÖSLER ARCHITEKTEN, Berlin Ein Hinterhof in Berlin-Kreuzberg. Hier sieht es noch so aus, wie man sich den Stadtteil vor der Gentrifizierung vorstellen würde. Jan Rösler sitzt in seinem Büro und kredenzt Tee: Eine alte Fabrik-Etage, Holzboden, mit Lehm geputzte Wände, in der Ecke hängt ein Box-Sack. Die Um- und Einbauten hat Jan Rösler, der im … Mehr lesen

Buch der Woche: Holzverbindungen aus Japan und Europa

Anregendes Holz

Holzbau ist en vogue. Längst haben innerstädtische Projekte nachgewiesen, dass Holzarchitektur bei weitem nicht nur in historische Museumsdörfer und verschrobene Bio-Bauten im Geiste studentenbewegter Kommunarden gehört – erst kürzlich kündigte das österreichische Büro Rüdiger Lainer + Partner an, in der Wiener Seestadt Aspern ein 24geschossiges Haus entwickeln zu wollen, bei dem der Holz-Anteil bei 75 Prozent liegt. Der japanische Architekt … Mehr lesen

Konferenzsaal in Genf von Behnisch Architekten

Stimmiges Gesamtbild

Bereits 2011 hatten Behnisch Architekten das Verwaltungsgebäude der Weltorganisation für geistiges Eigentum (World Intellectual Property Organization WIPO) in Genf fertiggestellt, nun erfolgte die Übergabe des Konferenzsaals für rund 900 Delegierte zwischen dem WIPO-Hauptgebäude und dem Verwaltungsgebäude im UNO-Quartier am Place des Nations. Außen wie innen dominiert Holz, das punktuell durch Glas, hellen Kunststoff und Steinböden kontrastiert wird. Die äußere Hülle … Mehr lesen

BDA Bayern

Bauen mit Holz

In seiner 1930 erschienenen Monographie „Holzhausbau – Technik und Gestaltung“ schreibt Konrad Wachsmann: „Holz als Baustoff war seit alters für das Baugewerbe von ausschlaggebender Bedeutung. Heute ist es fast in Verruf geraten. Die Gründe hierfür sind schwer zu finden. Vielleicht liegt es daran, dass die Umstellung der Holzbearbeitung vom Handwerksmäßigen zum Fabrikbetrieb sehr spät erfolgte. Man hing zu sehr an … Mehr lesen