Reuse the Public

Blickfänger in Neu-Kölln

Im Schuljahr 2012/13 setzt die Schülergruppe „Die 12 Veränderer“ zusammen mit Lehrerinnen und Lehrern, Architektinnen und Architekten, Künstlerinnen und Künstlern ihr Engagement für eine Umgestaltung des Schulvorplatzes am Albert-Schweitzer-Gymnasium in Berlin-Neukölln fort. Nachdem sie sich 2011/12 Fachwissen über nachhaltige Stadterneuerung, unter anderem in London beim Programm „London 2012 Olympic Legacy“, aneigneten und Entwürfe entwickelten, geht es jetzt um Teilumsetzungen auf dem Platz und die Einbeziehung der Nachbarschaft.

Beim diesjährigen Projekt „Die Adresse. Nachbarschaft trifft Schule“ dient ein Miet-LKW auf dem Platz temporär als Adresse für Diskussionen zwischen Stadtteilöffentlichkeit und Schülern über Teilumsetzungen. Im September trafen sich Menschen aus der Nachbarschaft, der Verwaltung, der lokalen Kulturszene mit Passanten und Schülern am LKW. Sie diskutierten einen Vorschlag von drei Schülerinnen, eine zentrale Sitzplattform auf dem Platz zu installieren. Die Plattform – Blickfänger genannt – wurde von den Schülerinnen gemeinsam mit dem Architektenteam Die Baupiloten für das Ausstellungsprojekt „Building Blocks“ in der Nordischen Botschaft entworfen. Der „Blickfänger“ wurde so konzipiert, dass er sich an die Bedingungen des Schulvorplatzes anpassen lässt. Da die Landesbauverordnung den Aufbau in seiner ursprünglichen Höhe nicht zuließ, steht er dort jetzt in vier große Sitzgruppen zerlegt. Durch die Beharrlichkeit der „12 Veränderer“ schaffte Anfang November das Grünflächenamt Platz für die neuen Sitzelemente – und 130 neue Rosen.

Die Übergabe der Sitzelemente an die Öffentlichkeit am 16. November 2012 setzt die Umwandlung des lange Zeit vernachlässigten Platzes in einen von ihren Nutzerinnen und Nutzern gestalteten Kiezplatz fort. Mehr über das Projekt „Die 12 Veränderer“ lesen Sie in der architekt 5/12 „sparen oder gewinnen. Plädoyer für einen paradigmenwechsel“ auf Seite 15.
Red.

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*