Fotoausstellung in Ludwigshafen

Der Anfang

Das Ankommen von Flüchtlingen in Deutschland ist – spätestens seit letztem Sommer – eines der großen Themen hierzulande. Den globalen Wanderschaften und ihren Auswirkungen widmete sich die gleichnamige Ausgabe von der architekt 2/15. Im Heft abgedruckt fand sich auch eine eindrückliche Serie des 1975 in Teheran geborenen Fotografen Maziar Moradi.

Für die Serie „Ich werde deutsch“ inszeniert der in Berlin lebende Fotograf Situationen, die für die Protagonisten maßgeblich auf ihrem Weg der Integration in Deutschland waren. Eine Ausstellung im Kunstverein Ludwigshafen zeigt nun die zwischen 2008 und 2016 entstandene Serie erweitert um neue Arbeiten: „Ich werde deutsch – der Anfang“ dokumentiert Flüchtlingsunterkünfte in ganz Deutschland. Maßgeblich unter den Eindrücken des letzten Jahres entstanden, beschränkt sich der neue Bilderzyklus auf eine rein dokumentarische Bildsprache und steht durch den kompletten Verzicht auf Inszenierung in nahezu diametralem Gegensatz zu „Ich werde deutsch“.

In der Schau, die ab dem 23. April zu sehen sein wird, werden die in Szene gesetzten Aufnahmen von „Ich werde deutsch“ mit den dokumentarischen Bildern von „Ich werde deutsch – der Anfang“ gekontert, was ein kontrastreiches Gegenüber der beiden Serien ergibt. Nach der Eröffnung der Ausstellung am 22. April bietet der Kunstverein Ludwigshafen ein umfangreiches Rahmenprogramm an, darunter zahlreiche Führungen, Tee-Salon und Lesung sowie ein Künstlergespräch mit Maziar Moradi am 12. Juni um 16 Uhr.

Dka

Maziar Moradi – Ich werde deutsch
Eröffnung: 22. April, 19 Uhr
Ausstellung: 23. April – 26. Juni
Di-Fr 12.00-18.00, So 11.00-18.00
Der Eintritt ist frei
Kunstverein Ludwigshafen
Bismarckstraße 44-48
67059 Ludwigshafen

Artikel teilen:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*