39. BDA Wechselgespräch in Stuttgart

Die Mitte

Hundert Jahre nach der Weißenhofsiedlung wird im Jahre 2027 die „IBA 2027 StadtRegion Stuttgart“ stattfinden. Ebenso wie die heute als Schlüsselprojekt der Moderne betrachtete Werkbund-Ausstellung von 1927 soll auch die kommende Bauausstellung, so das hierzu verfasste Memorandum, „aufs Neue die gesellschaftliche Debatte um die Zukunftsfähigkeit urbaner Lebensweisen führen“. Der BDA Baden-Württemberg nimmt 2017 den Beginn der IBA zum Anlass, sich mit wesentlichen „Krankheitsbildern“ der Stadt und der Region Stuttgart auseinanderzusetzen. Im nächsten BDA-Wechselgespräch wird es dabei um den Verlust der Stuttgarter Mitte gehen und darum, wie es um die Stuttgarter Baukultur bestellt ist.

Zum Gespräch eingeladen sind: Uli Hellweg, Geschäftsführer der IBA Hamburg, Patrick Gmür von Gmür & Geschwentner Architekten aus Zürich und Martin Rein-Cano von Topotek 1 aus Berlin. Die Moderation übernimmt der geschäftsführender Direktor der IBA Heidelberg, Michael Braun.

Red.

IBA – Metropolregion, wo bleibt die Mitte?
30. Januar 2017, 19.00 Uhr
WECHSELRAUM
Zeppelin Carré
Friedrichstr. 5
70174 Stuttgart

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*