Architecture Matters

Eine Frage der Ökonomie?

Bauen kostet Geld. Architektur kommt also ohne Investoren und Bauherren nicht aus – soweit nichts Neues. Viele Akteure im Bauwesen sehen derzeit jedoch eine Entwicklung, in der das Primat der Ökonomie zunehmend auch die Qualität der Architektur und damit auch der Stadt beeinträchtigt. Die jährliche Münchener Konferenz „Architecture Matters“ will in diesem Jahr unter dem fragenden Titel „Money Talks?“ den ökonomischen Grundlagen des Bauens nachspüren. Dabei soll nach der Bedeutung der Globalisierung der Immobilienbranche ebenso gefragt werden wie nach der Bereitschaft von Investoren, über den Nutzer, den Ort und das Gemeinwohl nachzudenken.

Die Macher der Veranstaltung sind dabei überzeugt, dass eine polarisierende Sichtweise nicht zielführend ist: „Die immer noch gern wiederholte Gegenüberstellung von Immobilie und Architektur – hier der allein von wirtschaftlichen Kriterien getriebene Investor, dort der realitätsferne, rein von ästhetischen Kriterien geleitete Architekt, der sich vor allem selbst verwirklichen möchte, und wenn beide denn mal zusammenkommen, entsteht seelenlose ‚Investorenarchitektur‘ – ist mittelfristig nicht sinnvoll“. Letzten Endes müssten alle ein „Interesse an zukunftsfähigen Städten“ haben, auch aus ökonomischen Erwägungen heraus.

Zu den Referenten gehören Jürgen Bruns-Berentelg (HafenCity Hamburg), Reinier de Graaf (OMA), Chris Dercon (Volksbühne Berlin), Kurt Faltlhauser, Ulrich Höller (German Estate Group AG), Andrej Holm (HU zu Berlin) Carsten Loll (Linklaters), Elisabeth Merk (LH München), Julian Nida-Rümelin (LMU), Saskia van Stein (Bureau Europa), Christiane Thalgott und Erion Veliaj (Bürgermeister von Tirana, Albanien). Zum Auftakt wird am Abend des 8. März das Buch „Four Walls and a Roof“ von Reinier de Graaf (OMA) in der Alten Akademie präsentiert.

Elp

Architecture Matters: Money Talks?
Annual Summit on Cities and the Future
8. bis 9. März 2018

Munich Book Launch „Four Walls and a Roof“, Reinier de Graaf
Donnerstag, 8.März, 18.30 Uhr
Alte Akademie
Neuhauser Straße 8-10
80333 München

Konferenz
Freitag, 9. März, 14.00–20.00 Uhr
Künstlerhaus
Lenbachplatz 8
80333 München

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*