BDA Hamburg

Preise über Preise

Am 3. November vergab der BDA Hamburg im Hamburger Empire Riverside Hotel gleich drei Preise: den BDA Hamburg Architektur Preis 2016, den gemeinsam mit der Tageszeitung Hamburger Abendblatt ausgelobten Publikums Architektur Preis 2016 und den BDA Hamburg Baukultur Preis 2016. Mit dem Architektur Preis werden jeweils Architekten und Bauherren für das gemeinsame Werk ausgezeichnet. Beide erhalten eine Urkunde und alle preisgekrönten Bauten werden in einer Ausstellung und Katalogdokumentation sowie im Internet auf einer eigenen Website präsentiert.

Den BDA Hamburg Baukultur Preis vergab der BDA Hamburg gemeinsam mit der BDA Hamburg Stiftung 2016 zum siebten Mal. Preisträger waren bisher unter anderen Manfred Sack (1994), Hermann Hipp (2000) und Jörn Walter (2012). Alle Personen oder Institutionen in Hamburg, die sich um die Baukultur verdient gemacht haben, können mit diesem Preis ausgezeichnet werden. Dabei ist es nicht wichtig, ob sich die betreffenden Personen oder Institutionen ihrer Aufgabe hauptberuflich, ehrenamtlich oder individuell gewidmet haben – allein das Engagement für die Baukultur und ihre Förderung ist entscheidend. In diesem Jahr erhielten die Hamburger Architekten Meinhard von Gerkan und Volkwin Marg den Preis. Honoriert werde damit, so der Landesverband, „…ihr außerordentliches und kontinuierliches baukulturelles Engagement.“ Die Jury begründete die Entscheidung: „In Verantwortung gegenüber unserer Mitwelt und Nachwelt haben sie als Architekten national und international in über fünf Jahrzehnten unzählige Bauten von gleichbleibend hoher Architekturqualität geschaffen. Der gesellschaftliche Kontext und der Prozess, denen sich ihr Œuvre verdankt, wurden in ihrer Tätigkeit stets berücksichtigt. Dadurch ist es ihnen in vorbildlicher Weise gelungen, die Architektur ins Leben zu erweitern.“

Die Jury des BDA Hamburg Architektur Preises, der neben dem Vorsitzenden Ludwig Wappner (Architekt BDA, München) auch Ruth Berktold (Architektin BDA, München), Claudia Meixner (Architektin BDA, Frankfurt/M.), Olaf Bartels (Architekturkritiker, Hamburg/Berlin) und Jörn Walter (Oberbaudirektor, Hamburg) angehörten, wählte aus 79 Bewerbungen der Baujahre 2014 bis 2016 vier gleichrangige Preise aus. Zusätzlich zu den Gewinnern wurden ebenfalls je vier gleichrangige Preise im zweiten und dritten Preisrang sowie 24 Bauten mit einer Würdigung ausgezeichnet.

Die vier gleichrangigen BDA Hamburg Architektur Preise 2016 gehen an folgende Architekturbüros und deren Bauherren für die Bauten: André Poitiers Architekt Stadtplaner RIBA (Hamburg) mit BECE Real Estate (Hamburg) für den Neubau des Büro- und Geschäftshauses Heuberg 1; Bolles+Wilson (Münster) mit den Bauherren Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft (Hamburg; Wohnturm) und Altes Hafenamt Hamburg (Hamburg; Altes Hafenamt) für den Bau des Ensemble am Alten Hafenamt – bestehend aus einem Informations- und Ausstellungspavillon, einem Wohnturm und dem Umbau des denkmalgeschützten Alten Hafenamts zu einem Hotel; blauraum (Hamburg) mit ihrer Bauherrin Hamburg Team – Gesellschaft für Projektentwicklung für den  Wohnungsneubau der Hansaterrassen und Carsten Roth Architekt (Hamburg) mit seiner Bauherrin GbR Elbdeck für den Elbdeck genannten Neubau von drei Wohn- und Geschäftsgebäuden.

Nach Abstimmung im Hamburger Abendblatt wurde zudem der Publikums Architektur Preis vergeben. Er geht 2016 an pfp architekten und ihre Bauherren vom Ensemble Resonanz für den Konzertsaal Resonanzraum St. Pauli im Hochbunker an der Feldstraße.

Alle ausgezeichneten Bauten der unterschiedlichen Preisränge und Würdigungen werden in einem Katalog, einer Ausstellung und im Internet dokumentiert werden. Der Katalog wurde im Rahmen der Preisverleihung am 3. November vorgestellt und im Hamburger Dölling und Galitz Verlag unter dem Titel „BDA Hamburg Architektur Preis 2016 – Die Baujahre 2014-2016“ verlegt. Er ist zum Preis von 19,80 Euro im Buchhandel erhältlich. Die Ausstellung wird vom 9. bis 28. Februar 2017 in den Räumen des BDA Hamburg in der Shanghaiallee 6 präsentiert.

Red.

Fotos:  Ralf Buscher/HG Esch/Klaus Frahm/Werner Huthmacher/Christian Richters

Artikel teilen:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*