Diskussion zum Schulbau in Jena

Schule machen

Seit PISA ist vielen klar, wie es um die deutsche Schullandschaft bestellt ist und der Ruf nach einer verbesserten Schulbildung ist darum groß. Und um das zu bewerkstelligen, ist ein angemessenes Umfeld nötig. Neben gut ausgebildeten Pädagogen und Lehrern sowie dem richtigen Lernmaterial ist auch das architektonische Umfeld ein wesentlicher Faktor. Schulbauten können das Lernen – die Wissensaneignung genauso wie die soziale Kompetenz  – fördern oder erschweren. Trotz immenser Investitionen jedes Jahr herrscht jedoch in Deutschland ein Sanierungsstau bei vorhandenen Schulgebäuden, und viele Neu- und Umbauten sind darüberhinaus gar nicht an zeitgemäßes Lernen und Arbeiten angepasst. Der Schulbau vieler Länder und Kommunen hat sich jedenfalls noch nicht den veränderten Situationen im Schulbetrieb angepasst. Es wird weiterhin auf dem Modell der nach Klassen- und Fachräumen gegliederten Schule im Halbtagsbetrieb aufgebaut, die Realität sieht inzwischen allerdings meist anders aus.

Zur Verbesserung der Situation hat die Montag Stiftung seit 2010 in Zusammenarbeit mit dem BDA in einem mehrstufigen Verfahren angemessenere Leitlinien für den modernen Schulbau erarbeitet. Diese Leitlinien sind zwar nicht rechtlich bindend, sollen aber als Orientierung und Hilfestellung dienen. Hauptpunkte sind daher neben einer Anpassung der Schulen an veränderte Anforderungen und Empfehlungen zur räumlichen Organisation auch die erforderlichen Qualitäten von Prozessen und Verfahren im Schulbau.

Am 19. November gibt es in Jena – nach einer ersten Veranstaltung in München – eine erneute Vorstellung und Diskussion der erarbeiteten Leitlinien. Neben Vorträgen von Architekten und anderen Beteiligten findet abschließend eine Gesprächsrunde mit Publikumsdiskussion zum Thema „Von den Leitlinien zur Schulbaupraxis“ statt. Veranstaltet wird der Tag gemeinsam von der Montag Stiftung Urbane Räume gAG, der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, dem Bund Deutscher Architekten BDA, dem Verband Bildung und Erziehung VBE sowie dem Dezernat für Familie und Soziales der Stadt Jena. Die Veranstaltungsreihe wird am 10. Dezember in Hamburg fortgesetzt. Neben einem kostenlosen Download kann die 80-seitige Broschüre „Leitlinien für leistungsfähige Schulbauten in Deutschland“ auch per E-Mail bestellt werden.

Red.

Guter Schulbau als Standard!
Vorstellung der
Leitlinien für leistungsfähige Schulbauten in Deutschland
19. November 2013, 14.00 – 17.00 Uhr
Staatliche Jenaplan-Schule
Tatzendpromenade 9
07745 Jena
Anmeldung zur Teilnahme

Foto: Walter Wackwitz, Jenaplan-Schule, Jena 1927–1929, Sanierung: gildehaus.reich architekten BDA, 2010–2012, © gildehaus.reich architekten

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*