Tagung zu suburbaner Stadt in Ostfildern

Vorstadt fit gemacht

Die suburbane Vorstadt ist, unterstützt durch das Wirtschaftswunder nach dem Zweiten Weltkrieg, ein städtebauliches Ergebnis des 20. Jahrhunderts. Die Bewohnerschaft zog aus beengten innenstadtnahen Lagen an den grünen, luftigen Stadtrand. Günstige Grundstücke und der Automobil-Boom – ein Zeichen der konsumfreudigen Zeit – ermöglichten diese Entwicklung. Architektonisch sind die teils riesigen Einfamilienhaus- und Dienstleistungsgebiete meist nicht von allzu hoher Qualität, auch stadtsoziologisch ergeben sich durch starke Zersiedelung und homogene Nutzungsstruktur weitere Probleme. Angesichts steigender Energie- und Benzinkosten und der Sehnsucht nach kulturellem und sozialem Leben gibt es daher seit Jahren den Trend: zurück in die urbanen Innenstädte.

Wie man den zersiedelten Stadtrand an heutige Bedürfnisse anpassen kann, thematisiert am 22. November eine internationale Tagung im Stadthaus Ostfildern. Unter dem Titel „Refitting Suburbia“ sprechen Planungspraktikter und Stadtforscher über aktuelle Tendenzen und notwendige Verbesserungen wie Nachverdichtung, neue Formen der Nutzungsmischung oder fußgängerfreundlichere Räume. Das Thema wird dabei aus deutscher und amerikanischer Perspektive behandelt. Experten aus beiden Ländern diskutieren, inwiefern sich die suburbanen Räume – auch bei nicht von der Hand zu weisenden Unterschieden – ähneln und als Vorlage für die Entwicklung in anderen Ländern dienen könnten. In den USA lässt sich die Aufwertung suburbaner Räume unter dem Namen „suburban retrofitting“ – das Vortragsthema von Ellen Dunham-Jones, Professorin an der Georgia Tech Atlanta – bereits erkennen.

Veranstaltet wird die kostenlose Tagung von der Wüstenrot Stiftung Ludwigsburg, dem Städtebauinstitut der Universtität Stuttgart sowie dem ILS (Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung) aus Dortmund. Angesprochen werden sollen Planungspraktiker ebenso wie interessiertes Fachpublikum aus den Disziplinen Stadtplanung, Städtebau, Architektur, Urbanistik, Amerikanistik, Stadtsoziologie. Zur Teilnahme ist eine schriftliche Anmeldung bis zum 13. November erforderlich, das dazugehörige Formular gibt es hier.

Red.

Refitting Suburbia
Erneuerung der Stadt des 20. Jahrhunderts in Deutschland und den USA

Freitag, 22. November, 10.00 bis 17.30 Uhr
Stadthaus Ostfildern
Gerhard-Koch-Straße 1
73760 Ostfildern

Fotos: Frank Roost / ILS

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*