Ausstellung über Titus Bernhard Architekten

Schwaben in Berlin

Fast zehn Jahre nach der Ausstellung Sinnlicher Minimalismus präsentiert das Berliner Architekturforum Aedes erneut Arbeiten von Titus Bernhard Architekten. Das für seine – mehrfach ausgezeichneten – Einfamilienhäuser bekannte Augsburger Büro konnte mittlerweile sein Können bei verschiedensten Bauprojekten unter Beweis stellen. Entwürfe wie das Fußballstadion des FC Augsburg oder das Rathaus Bernried zeugen von dem breiten Aufgabenspektrum. Neben konzeptionellem Hochbau gehören auch Innenausbau, Möbeldesign, Lichtgestaltung und Freiraumkonzepte zum ganzheitlichen Denken Bernhards. Das interdisziplinäre Betätigunsfeld spiegelt sich in der Bürostruktur wider: Auf die Vielseitigkeit der Mitarbeiter – Architektur, Bildende Kunst, Maschinenbau, Computeranimation, neue Medien, Grafikdesign – wird besonderen Wert gelegt.

Den Arbeiten des 1995 gegründeten Büros gemein sind höchster Anspruch an ästhetische und handwerkliche Qualtität und Ausführung. Bernhards klare, zum Teil minimalistische Architektursprache leitet sichtbar von der klassischen Moderne ab. Deutlich wird dies besonders bei den – aufs Wesentliche reduzierten – Häusern K, L, und M. Das Büro erhielt bereits zahlreiche internationale Auszeichnungen und Nominiereungen, darunter mehrmals den „best architect award“, den BDA-Preis Bayern 2006 und die Erich-Schelling-Medaille. Bestätigung der entwerferischen und konzeptionellen Qualitäten sind auch die gewonnenen Wettbewerbe, aus denen mehrere Bauprojekte hervorgingen.

Die Ausstellung (un)gebaut ambivalent möchte anhand ausgewählter Projekte exemplarisch das Portfolio des Architekten, seine Leitmotive und intensive Auseinandersetzung mit strukturellen Themen vermitteln. Zur Eröffnung am 25. Oktober sprechen, neben Titus Bernhard selbst, Kristin Feireiss (Gründerin der Galerie Aedes) sowie Gerhard Auer von der TU Braunschweig. Begleitend erscheint bei Aedes ein Katalog.

Red.

(un)gebaut ambivalentTitus Bernhard Architekten
25. Oktober bis 28. November 2013
Öffnungszeiten: Di-Fr 11.00 bis 18.30 Uhr, Sa-So 13.00 bis 17.00 Uhr
Eröffnung: Freitag, 25.Oktober, 18.30 Uhr
Aedes Am Pfefferberg
Christinenstraße 18-19
10119 Berlin

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*