Küchenmonument in Berlin

Temporärer Raum

Wegen Sanierung ist die Berlinische Galerie seit dem 1. Juli dieses Jahres vorübergehend geschlossen – die Wiedereröffnung ist für das Frühjahr 2015 geplant. Bis dahin hilft unter anderem das schon in Liverpool, Duisburg, Utrecht und Venedig erprobte „Küchenmonument“ von raumlabor berlin und plastique fantastique als Erweiterung der Galerie in den Stadtraum hinein. An vier Tagen wird das Monument aufgebaut und zum Ort von Diskussionen, Workshops und gemeinschaftlichem Kochen. raumlabor berlin und plastique fantastique haben dafür die Küche als Ort der Geselligkeit, Kommunikation und Verbindung in ein transportables Element transformiert: Hinter einer Luftschleuse entfaltet sich eine Blase aus dünner Folie, die mittels Luftdruck aufrecht gehalten wird.

Am Donnerstag, 28. August, zwischen 15 und 21 Uhr wird gefragt „Küchenmonument: Do you think?“ In einem öffentlichen Bauworkshop sind Besucher und Nachbarn eingeladen, die Entwürfe der raumlabor-selbstbau-Möbelkollektion zu bauen. Anschließende wird nach gemeinsamer Essenszubereitung an einer langen Tafel aus selbstgebauten Möbeln gegessen. Dafür sind keine Vorkenntnisse nötig, die Möbel können anschließend mit nach Hause genommen werden.

Am Montag, 15. September, wird ab 19 Uhr das Projekt Flussbad Berlin e.V. vorgestellt, das den Berliner Kupfergraben zu einem Schwimmbecken machen möchte. Dabei werden die aktuellen Entwicklungen in Berlin, Paris anderswo mit den Akteuren von Flussbad Berlin e.V. und Berges de Seine diskutiert.

Ein ‚Diskursives Dinner‘ findet am 17. September in der Zeit von 18 bis 21 Uhr statt. Ausgehend von der Vorstellung, dass Architektur als dauerhaft und generationenüberdauernd verstanden wird, wird gefragt, wo und wie Experimente stattfinden, die gebaut, gelebt und behaust werden wollen, wenn jede Bauinvestition gleich neue starre Strukturen produziert. Was also, so die Fragestellung von raumlabor berlin und Gästen, wenn wir nicht nur Gebäude flexibel nutzen wollen, sondern das Bauen selbst zum Experiment machen?

Den Abschluss der Minireihe bildet am 2. Oktober ein Gespräch der Direktorin des Ludwig Forums für Internationale Kunst in Aachen, Brigitte Franzen, mit den Landschaftsarchitekten des atelier le balto, die sich bereits durch die ziemlich gute Installation „Gartenparade 2013/2014“ an der Berlinischen Galerie hervorgetan haben.

Der Eintritt ist jeweils frei, da das Platzkontingent jedoch begrenzt ist, wird um eine rechtzeitige Anmeldung gebeten.

Dka

Küchenmonument
Küchenmonument: Do you think?
Donnerstag, 28. August 15.00 – 21.00 Uhr

Küchenmonument: Flussbad Berlin e.V.
Montag, 15. September 19.00 – 21.00 Uhr

Diskursives Dinner im Küchenmonument
Mittwoch, 17. September 18.00 – 21.00 Uhr

Küchenmonument: atelier le balto
Donnerstag, 02 Oktober 19.00 – 21.00 Uhr

Berlinische Galerie
Alte Jakobstraße 124–128
10969 Berlin

Bildnachweis: raumlabor berlin, Küchenmonument, Eine Soziale Skulptur vor dem Museum, Berlinische Galerie, 2014, © raumlabor berlin, Foto: Amin Akhtar

Artikel teilen:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*