Umfrage des ACE

Berufsbild

Der europäische Dachverband der Architektenorganisationen ACE lud kürzlich zu einer Umfrage ein, bei denen die Mitgliedsorganisationen um Verteilung an ihre Mitglieder gebeten wurden. Der ACE fragt in regelmäßigen Abständen die wirtschaftliche Situation und das Geschäftsklima bei den europäischen Architekten ab. Die Ergebnisse dieser Umfragen werden nach Abschluss jeweils an die Mitgliedsorganisationen versandt und stehen auf der Webseite des ACE zur Einsicht bereit.

Diese regelmäßigen Studien sind zum einen der halbjährlich veröffentlichte „Economic Trends Survey“ (Umfrage zum Wirtschaftstrend) und zum anderen die zweijährig vorgenommene „Sector Study“ (Sektorenstudie). Der Economic Trends Survey will in seinen kurzen Abfrageabständen die wirtschaftliche Situation der Architekten in Europa seit der Finanzkrise ermitteln, um auf diese Weise einen Trend ablesbar zu machen.

Mit der Umfrage bemüht sich der ACE um ein genaueres Bild des Architektenberufes in Europa. Es werden wirtschaftsrelevante Daten bei Architekten abgefragt, die mit länderspezifischen Daten ergänzt und in einen wechselseitigen Zusammenhang gesetzt werden. Die Sector Study beinhaltet neben einer Zusammenfassung und einem Vergleich der ökonomischen Fakten für jeden einzelnen Mitgliedsstaat auch die sogenannten „Country Fact Sheets“ (Länderkennblätter), auf denen die Eckdaten der teilnehmenden Staaten im Bereich der Architektur in komprimierter Form erfasst sind. Die Studie ist damit ein wesentliches und hilfreiches Instrument in der berufspolitischen Arbeit und ein wertvolles Nachschlagewerk für Architekten oder Berufsorganisationen, die sich über den Berufsstand im internationalen Kontext informieren möchten.

Die „Sector Study“ wird durch zweierlei Datensätze erstellt. Auf der einen Seite beauftragt der ACE ein externes Unternehmen, das die statistischen Daten zum Berufsstand über die nationalen zuständigen Behörden ermittelt. Zusätzlich wird eine regelmäßig aktualisierte Umfrage an die Mitgliedsorganisationen verteilt, die den Architekten zugehen und von diesen beantwortet werden soll.  Die Ergebnisse der aktuellen Umfrage sollen im Jahr 2015 veröffentlicht werden. Eine breite Beantwortung der Umfrage ist dabei die Voraussetzung für eine möglichst genaue Abbildung der beruflichen und wirtschaftlichen Situation der Architekten in Europa und damit auch für eine möglichst erfolgreiche berufspolitische Begleitung. Die Ergebnisse der ACE-Umfragen sind bereits mehrfach in Stellungnahmen gegenüber der EU-Kommission und dem BMWi, etwa im Zusammenhang mit der Transparenzinitiative, eingeflossen.

Hier stehen die Fragebögen in deutscher Sprache zur Verfügung. Die Umfrage ist bis zum 14. September 2014 zugänglich.

Red.

Foto: EUMETSAT

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*