Workshop der Fortmann-Stiftung

Textiler Raum

Dem Architekten Gottfried Semper (1803-1879) zufolge lag der Ursprung der Architektur im Textilen, in den gewebten und geflochtenen Hüllen, die die frühesten nomadischen Behausungen umfingen. Heute werden Textilien beim Bauen wiederentdeckt, Hightech-Gewebe versprechen dabei neue Gestaltungsformen und Konstruktionsweisen. Die Fritz und Trude Fortmann-Stiftung für Baukultur und Materialien veranstaltet am 1. März einen Workshop, bei dem nach der Bedeutung des Textilen für die Architektur gefragt werden soll. Vortragende sind Regine Prange (Goethe-Universität Frankfurt/Main), Heidi Helmhold (Universität zu Köln), Gabi Schillig (Hochschule Düsseldorf), Tobias Wallisser (ABK Stuttgart) und Peter Siemens (Verseidag-Indutek GmbH, Krefeld).  Anmeldung wird erbeten an info@fortmann-stiftung.de.

Red.

Raumstoff – Textiles und Architektur Workshop II
1. März 2018

Ort: Peter-Behrens-Halle
Gustav-Meyer-Allee 25
13355 Berlin
TU Berlin – Campus Wedding

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*