Anbau in Frankreich

Unter der Erde

Das französisch-deutsche Büro Hertweck Devernois Architectes Urbanistes hat in der nordwestlich von Paris gelegenen Gemeinde Saint Germain-en-Laye einen 320 Quadratmeter großen Anbau an ein bestehendes Haus realisiert. Da die Gemeinde viel Wert auf den Schutz ihres Naturerbes legt, hatte sie das 2.400 Quadratmeter große Grundstück unweit der historischen Altstadt eigentlich als unbebaubare Fläche ausgewiesen. Der neue Besitzer des Altbaus (mit nur knapp 100 Quadratmetern  Wohnfläche) benötigte für seine kinderreiche Familie jedoch weitaus mehr Wohnraum. Die Architekten hatten so den Widerspruch zu überwinden, einerseits die Natur auf dem Grundstück zu erhalten, andererseits aber der Forderung des Bauherrn nach mehr Wohnfläche nachzukommen.

Gelöst haben Hertweck Devernois diese Aufgabe, indem sie – angelehnt an die Arbeiten des italienischen Künstlers Lucio Fontanadie Erdoberfläche eingeschnitten haben, um dann in die Topografie das Raumprogramm zu integrieren: einen fließenden Wohnraum mit Koch-, Ess-, Wohn- und Spielbereichen. Mit dem Verweis, dass der Anbau weder vom öffentlichen Raum noch aus der Vogelperspektive zu sehen sei und dass keine versiegelte Fläche entstünde, konnte das Bauamt schließlich doch überzeugt werden.

Die Lasten der Stahlbetondecke, die die mindestens 60 Zentimeter dick aufgeschüttete Erde trägt,  werden von 25 schlanken Stahlstützen abgefangen, die in die 32 Meter lange Glasfassade integriert wurden. Diese entwickelt sich um eine große Linde im Garten. Bei einer Tragweite von bis zu acht Metern gibt es im Inneren keine weiteren Stützen oder Querwände. Der Eingang in das Haus erfolgt von der Straße aus über eine in die Erde abtauchende Treppe. Erst vom Anbau aus gelangen die Bewohner in das bestehende Haus, das die Schlafbereiche und Badezimmer aufnimmt.

David Kasparek

Hertweck Devernois Architectes Urbanistes
Haus PLJ
Saint Germain-en-Laye, Frankreich, 2011 – 2013
100 qm (Bestand) plus 320 qm (Anbau)
600.000, – Euro (ohne MwSt. für den Anbau)

LPH 1-9: Hertweck Devernois

Tragwerksplanung: Bollinger Grohmann Ingenieure, Paris

Bauherr: privat
Fotos: Siméon Levaillant

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*