Die Europan12-Preisträger

And the winner is…

Seit heute sind die Gewinner des diesjährigen EUROPAN-Wettbewerbs bekannt und hier einsehbar. Europaweit eingereicht wurden dieses Jahr 1757 Beiträge für 51 Städte in 16 Ländern. Die zehn deutschen Standorte, für die Konzepte ausgearbeitet werden sollten, waren: Bitterfeld-Wolfen, Donauwörth, Heidelberg, Kaiserslautern, Kaufbeuren, Mannheim, München, Nürnberg, Wittenberg, sowie die Regionale 2016 mit Ahaus, Dorsten und Nordkirchen. Erstmalig gab es mit „Klein Venedig“ in Konstanz/Kreuzlingen auch ein grenzüberschreitendes deutsch-schweizerisches Wettbewerbsgebiet.

Die zwölfte Ausgabe des europaweit größten Städtebau-Ideenwettbewerbs mit Realisierungsabsicht wurde im März unter dem Motto „Adaptable City – Stadt im Wandel“ ausgelobt. Thematisiert werden damit Transformationsprozesse, denen sich Städte aktuell stellen müssen. Umnutzungen von alten, oft industriellen Arealen bieten dabei neue Chancen, Möglichkeiten können erweitert werden – im besten Fall ohne die spezifische Identität aufzugeben. So unterschiedlich die teilnehmenden Städte präsentierten sich dabei auch die Aufgabengebiete: Neben städtebaulichen Revitalisierungsmaßnahmen und Umnutzungen – darunter mehrere alte Kasernen- und Militärgebiete – wurden auch innovative Wohnkonzepte im urbanen Raum, beispielsweise entlang des Mittleren Rings in München, gesucht.

Die international besetzte Jury für die deutschen Standorte sowie Warschau – unter Vorsitz der Berliner Architektin Hilde Léon – vergab insgesamt zehn Preise, dreizehn Ankäufe und zehn Anerkennungen. Die offizielle Preisverleihung mit anschließender Ausstellungseröffnung findet am 31. Januar 2014 in Heidelberg statt. Dort werden in der Alten Feuerwache die augezeichneten Arbeiten ausführlich und die übrigen Projekte in Kurzform zu sehen sein.

Red.

Fotos: Europan12 / Camillo Magni, Lucia Paci, Francesco Nobili, Andrea Zecchetti, Mirco Monti

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*