Erste Ausstellung zu Denise Scott Brown in Wien

Downtown mit Scott Brown

Verwaltungszentrum, Toulouse, Frankreich, 1999, Foto: Matt Wargo

Tatsächlich gab es bis heute weltweit noch keine umfassende Einzelausstellung zu Denise Scott Brown – eigentlich ein Skandal, schließlich gehört sie zu den einflussreichsten Architektinnen, Stadtplanerinnen und Architekturtheoretikerinnen des 20. Jahrhunderts. Nun hat sich das Architekturzentrum Wien der freudvollen Aufgabe angenommen und das Werk der heute 87-jährigen für eine ausführliche Schau aufbereitet, die am 21. November eröffnet wird. Scott Brown ist insbesondere bekannt für ihre Publikation „Learning From Las Vegas: the Forgotten Symbolism of Architectural Form“, in der sie 1972 zusammen mit Robert Venturi und Steven Izenour die Öffnung der Architektur gegenüber vielfältigsten Formvorbildern forderte.

Mielparque Nikko Kirifuri Hotel und Spa, Nikko, Japan, 1997
Bild: Foto: Matt Wargo

Die Ausstellung präsentiert dabei ein „imaginäres städtisches Setting“, in dem sich innerhalb urbaner Fassaden und Schaufenster die Welt von Scott Brown entfaltet, gestaltet von Jeremy Tenenbaum und Denise Scott Brown höchstpersönlich. Gezeigt werden Originalobjekte, Fotos, Collagen, Zitate, Pläne und Videos. Die zeitliche Spanne beginnt hier bei Scott Browns Kindheit in Afrika und ihren ausgedehnten Studienreisen auf der ganzen Welt und führt über ihre berühmten fotografischen Projekte, Schriften und bahnbrechenden Studien bis zu ihrer architektonischen und urbanistischen Arbeit auf vier Kontinenten.

Elp

Downtown Denise Scott Brown
Eröffnung: 21. November 2018
Ausstellung: 22. November 2018 bis 18. März 2019
Öffnungszeiten: täglich 10.00 – 19.00 Uhr
Architekturzentrum Wien
Museumsplatz 1 im MQ
1070 Wien

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*