Ausstellung im Kunstmuseum Wolfsburg

Endlosschleife

Der Loop, die Wiederholung oder das Kreisen in geschlossenen Systemen, ist schon seit der Antike ein wesentliches Motiv der Kulturgeschichte, das uns bis heute in vielen Lebensbereichen begegnet – so etwa in der Musik oder der Videokunst. Das Kunstmuseum Wolfsburg zeigt ab dem 29. Oktober eine umfassende Schau zum Thema des Loops in Kunst, Film, Architektur, Musik, Literatur und Kulturgeschichte und wagt sich hiermit an eine inhaltlich, formal und zeitlich weit ausgreifende, interdisziplinäre Auseinandersetzung mit dem Motiv der Endlosschleife heran. Die Ausstellung präsentiert sich hierbei innerhalb eines Architekturparcours, der sowohl Kulisse als auch inhaltliche Entfaltung der Thematik darstellt.

Zu sehen sind Videos von Sally Tykkä, Rodney Graham und Omer Fast, der Raumloop „Bad“ von Gregor Schneider, literarische Seitenblicke auf James Joyce, Raymond Russel und Johann Wolfgang von Goethe sowie Werke von Marcel Duchamp, Nam June Paik, Bruce Nauman und vielen mehr. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Hatje Cantz Verlag mit zahlreichen neuen Beiträgen von Autoren wie Norbert Bolz, Niklas Maak, Claudia Dillmann und Peter Sloterdijk sowie einer Reihe Quellentexte von Nietzsche bis Kraftwerk.

elp

Never Ending Stories
Der Loop in Kunst, Film, Architektur, Musik, Literatur und Kulturgeschichte
Eröffnung: 28. Oktober 2017
Ausstellung: 29. Oktober bis 18. Februar 2018
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 11.00 bis 18.00 Uhr
Kunstmuseum Wolfsburg
Hollerplatz 1
38440 Wolfsburg

 

Artikel teilen:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*