DAZ

Energetische Sanierung 2.0

Die Sanierung bestehender Bauten zur Reduzierung des Energieverbrauchs ist eine der großen Herausforderungen für Architektinnen und Architekten in unserer Zeit: die Veranstaltung „Energetische Sanierung neu gedacht“ im Berliner DAZ am 11. März fragt nach, wie man sie neu denken und umsetzen kann? Welche gestalterischen und technischen Möglichkeiten der energetischen Sanierung gibt es, wer kann sie analysieren und berechnen – und wie können sie gefördert und finanziert werden?

Derzeit zeigt das DAZ mit der Ausstellung „Druot, Lacaton & Vassal: Tour Bois le Prêtre“  und der Transformation eines Wohnhochhauses eine Möglichkeit für die energetische und soziale Rehabilitation des Massenwohnungsbaus der 1960er und -70er Jahre. In Zusammenarbeit mit der KfW Bankengruppe sollen im Rahmen einer Podiumsdiskussion neue Strategien vorgestellt und diskutiert werden. Zu Gast sind Nadir Abdessemed (transsolar, Stuttgart), Winfried Brenne (Architekt, Berlin), Petra Bühner (KfW Bankengruppe, Berlin), Christoph Kuhn (Nachhaltiges Bauen, KIT Karlsruhe), Eike Roswag / Christof Ziegert (ZRS Architekten, Berlin) und Angèle Tersluisen (Hauskybernetik, TU Kaiserslautern).
Red.

Energetische Sanierung neu gedacht
Podiumsdiskussion
11. März, 19.00 Uhr
Deutsches Architektur Zentrum DAZ
Taut-Saal
Köpenicker Straße 48/49
2. Hinterhof
10179 Berlin

Mehr zum Projekt „Tour Bois le Prêtre“ der Architekten Lacaton & Vassal und des Fotografen Frédéric Druot lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der architekt 2/13 „architektur als lebensmittel“ auf Seite 76.

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*