Symposium zu informellem Städtebau in Megacities

Marke Eigenbau

Eine derzeit wesentliche, für Europäer eher exotische Stadtentwicklung ist das unaufhörliche Wachsen der sogenannten Megacities in ärmeren und aufstrebenden Gebieten der Welt. Metropolregionen, die heute schon viele Millionen Einwohner umfassen, erfahren einen steten Zulauf der Landbevölkerung – in der Hoffnung auf Arbeit und ein modernes Leben. Damit einher gehen städtebauliche und soziale Probleme: Oft bleibt Zuzüglern auf Grund ihrer Armut nur die Möglichkeit, ihren Wohnraum in Eigenbau zu errichten, der sich in der Masse dann zu unkoordinierten Slumgebieten entwickelt. Da heute schon die Hälfte der Weltbevölkerung in Metropolen lebt und Schätzungen zufolge bis zum Jahr 2050 zwei Milliarden weitere Bewohner in den informellen Siedlungen hinzukommen, ist in Zukunft noch von einer Verschärfung der Situation auszugehen. Im Gegensatz zur meist gegensteuernden Politik fordert das UN Habitat (Programm der Vereinten Nationen für menschliche Siedlungen) einen angemesseren Umgang mit dem aus ärmsten und prekärsten Zuständen entstandenen informellen Städtebau.

Vom 20. bis zum 23. November befasst sich die von der TU München in Zusammenarbeit mit dem UN Habitat und der Leibniz Universität Hannover organisierte Konferenz „Metropolis Nonformal – Anticipation“ mit dem Thema. Über zwanzig internationale Sprecher und zahlreiche Doktoranden stellen Situationen und Projekte ihrer jeweiligen Region vor, gehen Fragen zur Verbesserung der Slumzustände nach und disktuieren über Strategien zur Koordinierung des informellen Städtebaus in Metropolregionen. Ziel ist es, das selbständige Bauen als für viele Menschen einzig bezahlbare Wohnmöglichkeit anzuerkennen und Wege zu finden, die architektonischen, infrastrukturellen und sozialen Zustände zu verbessern.

Das englisch-sprachige Symposium in München stellt den Auftakt eines neuen „Hub on Informal Urbanism“ der Habitat Partner University Initiative (HPUI) dar, mit der das UN Habitat die Zusammenarbeit mit Universitäten verstärken will.
Red.

Metropolis Nonformal – Anticipation
Strategien für die informelle Stadtentwicklung in Megacities
Symposium, 20. – 23. November 2013
Mi – Fr: Sophiensaal, Sophienstraße 6
Sa: TU München, Vorhoelzer Forum, Arcisstraße 21
80333 München

Fotos: Christian Werthmann

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*