Filmpremiere in Hamburg

Maßstabsgerecht

50 Prozent der Weltbevölkerung leben heute in urbanen Gebieten, bis zum Jahr 2050 wird diese Zahl laut Prognosen auf 80 Prozent ansteigen. In vielen Gebieten der Welt findet eine rasante Verstädterung statt – während westliche Metropolen mit den städtebaulichen Fehlplanungen der letzten Jahrzehnte kämpfen. Die Frage nach menschengerechter Stadtplanung, lebenswertem und nutzbarem öffentlichem Raum gewinnt dabei immer mehr an Bedeutung. Nach den Ressourcen verschwendenden, verkehrseffizienten Planungen des 20. Jahrhunderts hat es in den letzten Jahren in vielen westlichen Städten ein Umdenken in der Stadtplanung gegeben, die den Menschen wieder in den Mittelpunkt rückt und urbane Räume für ihn attraktiv macht. Mittlerweile finden sich weltweit einige Beispiele bei denen der Straßenraum für den Menschen zurückerobert werden konnte.

Maßgeblich beteiligt an zahlreichen solcher Projekte ist der dänische Architekt und Stadtplaner Jan Gehl. Seit den 1960er Jahren untersucht er wie Menschen Räume nutzen, warum manche Plätze funktionieren, andere aber nicht und wie man öffentliche Räume wieder attraktiv machen kann. Sein Hauptinteresse gilt dem „life between buildings“. Die Dokumentation The Human Scale des dänischen Regisseurs Andreas M. Dalsgaard gewährt nun einen Einblick in die stadtplanerischen Arbeiten Gehls, seiner Mitarbeiter und geistiger Mitstreiter. Die vorgestellten Projekte führen quer über den Globus und thematisieren verschiedenste charakteristische Probleme und Lösungsansätze. Allen gemein ist der Wille nach einem besseren Lebensumfeld für den Menschen.

Nach der Teilnahme an zahlreichen internationalen Filmfestivals und dem Gewinn mehrerer Preise feiert The Human Scale am 29. September Deutschlandpremiere in Anwesenheit des Regisseurs auf dem Filmfest Hamburg. Im Rahmen des Festivals ist die Dokumentation darüber hinaus für den Preis „Der politische Film“ nominiert, der dieses Jahr das erste Mal von der Friedrich-Ebert-Stiftung vergeben wird.

Red.

The Human Scale
Regie: Andreas M. Dalsgaard
mit: Jan Gehl u.a.
Premiere: 29. September, 20.30 Uhr
Filmfest Hamburg
Abaton Kino
Allende-Platz 3
Kinostart: 31. Oktober

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*