Reiner Nagel übernimmt Vorstand der Bundesstiftung Baukultur

Neuer Vorstand

Am gestrigen Donnerstag, den 21. Februar, wurde der neue Stiftungsvorstand der Bundesstiftung Baukultur, Reiner Nagel durch den Stiftungsrat einstimmig bestellt. Er wird seine Arbeit offiziell ab dem 1. Mai 2013 aufnehmen.

„Mit Reiner Nagel hat die Stiftung eine tatkräftige und kreative Persönlichkeit an die Spitze des Vorstands berufen. Er ist angesichts der bisherigen Leistungen und Erfahrungen bestens geeignet, die Bundesstiftung Baukultur in Öffentlichkeit und Fachwelt überzeugend zu vertreten“, fasst Staatssekretär Rainer Bomba die Entscheidung des Stiftungsrates zusammen.

Reiner Nagel, Jahrgang 1959, hat nach dem Architekturstudium in Hannover und dem Städtebaureferendariat in Hamburg ab 1986 in verschiedenen Funktionen auf Bezirks- und Senatsebene für die Freie und Hansestadt Hamburg gearbeitet, zuletzt ab 1998 in der Geschäftsleitung der HafenCity Hamburg GmbH. Seit 2005 ist er Abteilungsleiter in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin für die Bereiche Stadtentwicklung, Stadt- und Freiraumplanung. In seiner Verantwortung entstanden diverse Stadtentwicklungspläne, wie das aktuelle Konzept Berlin 2030, die Masterplanungen für die Europacity Heidestraße oder die Nachnutzung des Flughafens Tegel, die Strategie Stadtlandschaft und die Internationale Gartenausstellung 2017 Berlin. Reiner Nagel ist Mitglied der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung und des Bundes Deutscher Architekten BDA. Seit 2009 lehrt er an der TU Berlin im Bereich Urban Design „Mastering the City“.

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe: Angesichts der aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen sind die Fragen der Verfahrensqualität, der Kultur des Bauens und der Stadtentwicklung vielleicht wichtiger denn je. Es gilt, das Wirken der Bundesstiftung Baukultur hierauf noch intensiver auszurichten und gemeinsam mit bestehenden und neuen Kooperationspartnern die Zukunft mit zu gestalten“, sagt Reiner Nagel.

Reiner Nagel folgt dem derzeitigen Vorstandsvorsitzenden Michael Braum, der die Stiftung nach fünf-jähriger Amtszeit verlässt, um sich der neuen Aufgabe als geschäftsführender Direktor der Internationalen Bauausstellung Heidelberg zu widmen.
Red.

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*