Buch der Woche: Einfamilienhäuser in Deutschland

Little Boxes

Das Einfamilienhaus polarisiert: Für die einen ist es Lebenstraum, für andere Inbegriff von Spießigkeit. Hinzu kommt in den letzten Jahren immer vehementere ökologische Kritik an dieser Wohnform, die Flächen versiegelt und kostspielige Infrastruktur sowie Pendelverkehr mit sich bringt. Dennoch steigt die Anzahl der Neubauten jährlich. Und das, obwohl vielerorts Einfamilienhäuser aus den 1950er bis 1980er Jahren leer stehen. Die Publikation … Mehr lesen

Uwe Schröder

Warme und kalte Räume

Versuch über eine Kartierung phänomenaler Räume der Stadt (1) In der Raumentwurfslehre (2) hat die graphische Darstellung von Räumen nicht nur dokumentarischen Wert, vielmehr eröffnet das Kartieren von Räumen einen veränderten – vielleicht ungewohnten – Blick auf Architektur und Stadt, und folglich ein vertieftes Verständnis für deren Räumlichkeiten. So können beispielshalber die Etappen der Raumgeschichte einer Stadt dargestellt oder auch … Mehr lesen

Spaziergänge mit Heiner Farwick

am michaelsberg

Der letzte Sonnentag im Spätherbst. Heiner Farwick, Präsident des BDA, und Andreas Denk, Chefredakteur dieser Zeitschrift, treffen in Siegburg aufeinander. Die Kleinstadt bei Bonn präsentiert ein beschauliches Feierabendtreiben bei allmählich sinkender Sonne. Laxe Ferienstimmung könnte aufkommen, doch unsere beiden Recken zieht es hinauf auf den steilen Berg: Über Siegburg thront nämlich anstelle der namensgebenden Burg des Kölner Erzbischofs seit 1064 … Mehr lesen

Richtfest für Neubauten von HPP und ASTOC

Ruhr West

Seit knapp drei Jahren plant und realisiert eine Arbeitsgemeinschaft der Büros HPP und ASTOC im Auftrag des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW die Hochschule Ruhr West in Mülheim an der Ruhr. Im Stadtteil Broich sollen bis Anfang 2015 Räumlichkeiten für eine staatliche Hochschule mit sogenannten MINT-Fächern entstehen – Schwerpunkte der Lehre sind also Mathematik, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften und Wirtschaft. Am Mittwoch, … Mehr lesen

Umbau von ksg in Leipzig

Translation

Der Umbau und die Sanierung des Translationszentrums für Regenerative Medizin der Universität Leipzig von kister scheithauer gross architekten bda und stadtplaner (ksg) ist abgeschlossen: letzte Woche fand die feierliche Übergabe der sanierten Räume statt. Der unter Denkmalschutz stehende Gebäudekomplex wurde von 1928 bis 2007 als Universitätsfrauenklinik genutzt. Ein Großteil der Räumlichkeiten stand nach Auszug der Frauenklinik leer. Unter der Leitung … Mehr lesen